logo

Investition in die Zukunft

Alber baut neu in Albstadt

Alber baut neu in Albstadt Im Frühjahr 2020 sollen Verwaltung, Produktion und Logistik von Alber in das neue Gebäude ziehen können. (Foto: Alber GmbH)

Der zukünftige Standort der Alber GmbH nimmt Gestalt an: Am 20. September stellte der Mobilitätsspezialist den Fortschritt an seinem zukünftigen Firmensitz vor.

Im Frühjahr 2020 sollen Verwaltung, Produktion und Logistik von Alber umziehen. Auf dem 60.500 qm großen Grundstück in Albstadt stehen inzwischen der Rohbau des 27 m hohen, später vollautomatischen Hochregallagers sowie die rund 8.700 qm große Logistik- und die knapp 5.700 qm umfassende Montagehalle. Beim dreigeschossigen Verwaltungsgebäude, in dem auch die Entwicklung und das Schulungszentrum untergebracht sein werden, lässt sich bereits das endgültige Erscheinungsbild erahnen. „Es macht jeden Tag Spaß, an der Zukunft zu arbeiten“, bekannte Hansjörg Reiner, Geschäftsführer der Alber GmbH, zur Begrüßung der Gäste bei der Baustellenbesichtigung am 20. September 2019. Gekommen waren unter anderem die Investorenfamilie Thomas Weisshaupt und Ralf Ledda, früherer Alber-Geschäftsführer und seit 2016 Senior Vice President und General Manager für das Europa-Geschäft der Invacare-Gruppe, zu der Alber seit 2004 gehört.

Der künftige Unternehmenssitz soll nicht nur aufgrund seines Erscheinungsbilds eine Messlatte für vergleichbare Projekte sein. „Das neue Gebäude steht für Effizienz und Ertrag, für die Zufriedenheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und den besten Kundennutzen“, erklärt Senior Vice President Ralf Ledda von Invacare. „Wir wollen an diesem Standort auch soziale und ökologische Verantwortung leben.“

Dementsprechend wird beim Bau viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. So wird es etwa um den Verwaltungsbau und das Logistikgebäude herum Grünflächen mit rund 250 neu gepflanzten Bäumen geben; zudem wird ein Retentionsbecken angelegt. Die Außenbereiche lassen sich als Aufenthalts- und Erholungsraum nutzen. Seinen Strom wird der zukünftige Unternehmenssitz von Alber zum Teil aus alternativen Energiequellen beziehen. Die eigene Photovoltaik-Anlage soll etwa 80 Prozent des Bedarfs abdecken. Eine natürliche Belüftung, helle Arbeitsplätze sowie eine Dachbegrünung auf insgesamt 2.000 m² sorgen nicht nur für optimale Arbeitsbedingungen, sondern auch für eine optisch und ökologisch wertvolle Integration in die Umgebung.

Alber erzielte 2018 Umsatz von rund 80 Mio. Euro

Die Alber GmbH hat sich auf Elektromobilität spezialisiert, insbesondere auf vielseitige portable Mobilitätshilfen für Rollstuhlfahrer und Antriebskomponenten für Elektrofahrräder. Im Segment für medizintechnische Mobilitätshilfen ist Alber im internationalen Vergleich Marktführer. Das Unternehmen mit Sitz in Albstadt ist Teil der weltweit vertretenen Invacare-Gruppe und beschäftigt über 300 Mitarbeiter. Für ihre Produkte wurden der Alber GmbH mehrfach Auszeichnungen und Designpreise verliehen. 2018 erzielte Alber, spezialisiert auf die Entwicklung und Produktion von Mobilitätshilfen für Rollstühle und Fahrräder, einen Umsatz von rund 80 Mio. Euro.

Mit dem neuen Gebäude sichert sich Alber die Möglichkeit auf weiteres, auch räumliches Wachstum in der Zukunft.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Rehacare erweist sich als Informationsquelle
  • Saljol verbessert die Online-Händlersuche
  • Alber nach 13485:2016 zertifiziert
Tobias Kurtz / 21.10.2019 - 16:00 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH