logo

Corona-Krise

Dietz unterstützt Handel bei Bürokratie

Dietz unterstützt Handel bei Bürokratie E-Rollstuhl SangoXL von Dietz Power (Foto: Dietz Group)

Die Dietz Group will dem Fachhandel bei der Abwicklung laufender Genehmigungsverfahren mit den Kostenträgern kostenfrei helfen.

Die Sanitätshaus-Fachhändler stehen vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie vor besonderen Herausforderungen. Sie müssen das Tagesgeschäft unter erschwerten Bedingungen weiterführen und interne Abläufe gemäß den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) organisieren. Michael König, verantwortlich für das Marketing bei der Dietz Group, kennt die Konsequenzen: „Laufende Genehmigungsverfahren bei den Kostenträgern bleiben in dieser Zeit oftmals liegen, und damit potenzielle reale Umsätze.“

Der Spezialist für Reha-Produkte will den Fachhandel daher ab sofort unterstützen: Die Produkt-Spezialisten, Gebiets-Verkaufsleiter und Fachberater im Innendienst stehen bei der Bewältigung des bürokratischen Aufwands zur Seite, teilt das Unternehmen mit. Die Experten wollen bei allen laufenden Genehmigungsverfahren für Individual-Versorgungen in den Bereichen Elektro-Mobilität mit den Elektro-Rollstühlen von Dietz Power, Adipositas- und Sonderbauversorgungen mit den XXL-Rollstühlen Tauron/RSI sowie Adaptiv-Rollstühlen von Dietz Rehab unterstützen.

„Die Service-Initiative beinhaltet die kostenfreie und bedingungslose Hilfe bei sämtlichen administrativen Arbeitsschritten, beim Verfassen notwendiger Begründungen und beim Erstellen von Erprobungsberichten. Das Dietz-Team leistet telefonischen oder per Video-Konferenz übertragenen Support und im Bedarfsfall auch eine Vor-Ort-Betreuung, selbstverständlich unter strikter Beachtung aller Schutz- und Hygienevorgaben“, so Michael König.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Dietz Group erweitert Produktspezialisten-Team
  • Maximilian Raab übernimmt Mehrheit an Dietz
  • Dietz verleiht Eigenmarke Tomtar eigenen Auftritt
Tobias Kurtz / 24.03.2020 - 16:25 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH