logo

Hilfsmittelindustrie

DJO stärkt DACH-Region

DJO stärkt DACH-Region Marco Hammerstein (Foto: DJO)

Der internationale Hilfsmittelkonzern DJO will seine Marktposition in der DACH-Region stärken. Außerdem verlagert er Produktionsstandorte nach Europa.

Marco Hammerstein, Geschäftsführer DJO DACH, gehört ab sofort dem internationalen Management Team an und berichtet als Regional General Manager DACH direkt an den neuen Präsidenten von DJO International, Andrew Fox Smith.

Der bisherige Regional Manager DACH und UK, Cathal O‘Donnell, übernimmt die Verantwortung für UK, Süd- und Osteuropa, den Mittleren Osten sowie Lateinamerika, teilt das Unternehmen mit.

Mit dieser Neuausrichtung und weiteren Investitionen in den Standort Freiburg möchte DJO seine Marktstellung in der DACH-Region festigen und ausbauen. Dazu wird Ende des Jahres das neue Firmengebäude bezogen, um von dort aus die Entwicklung in Deutschland, Österreich und der Schweiz weiter voranzutreiben.

DJO verlagert darüber hinaus weitere Produktionsstandorte nach Europa, um gezielter auf die europäischen Marktbedürfnisse einzugehen. Neben Deutschland und Frankreich zählt auch Spanien zu den wichtigen Produktionsstandorten. Dort soll noch in diesem Jahr u.a. die Produktion von Walker-Orthesen starten.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • DJO bezieht neuen Firmensitz
  • Wie Hilfsmittel verschobene Operationen abfedern können
  • DJO erweitert Geschäftsleitung in DACH
Tobias Kurtz / 28.05.2020 - 13:56 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH