Auch Sanitätshäuser integrierbar

Ersatzkassen setzen auf Regionale Gesundheitszentren

Ersatzkassen setzen auf Regionale Gesundheitszentren Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende Vdek (Foto: vdek/Georg J. Lopata)

Für ein Ende der „Abgrenzeritis“: Der Verband der Ersatzkassen schlägt Regionale Gesundheitszentren (RGZ) als Lösungsmodell für die künftige Versorgung vor.

„Um die flächendeckende Versorgung bei zunehmendem Fachkräftemangel aufrechtzuerhalten, brauchen wir neue moderne Versorgungsstrukturen und ein neues Miteinander der medizinischen Professionen im Gesundheitswesen“, sagte Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Ersatzkassen (vdek), anlässlich des 126. Deutschen Ärztetages. Elsner begrüßte laut einer Verbandsmitteilung die Äußerungen der Vorsitzenden…

Schon registriert? Login

Jetzt kostenfrei registrieren und alle GP+ Artikel gratis lesen

Ihre Registrierung beinhaltet den Erhalt des täglichen Newsletters und Eilmeldungen.


      

Anmeldung

Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein.


Sie sind noch nicht angemeldet?
Hier registrieren

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Wie ein Forschungsprojekt dem Fachkräftemangel begegnet
  • GKV erhält Milliarden-Zuschuss
  • Vdek zieht Bilanz zu „Apps auf Rezept“
Tobias Kurtz / 24.05.2022 - 15:11 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH