logo

Weltkongress und Fachmesse

Erster Ausblick auf die OTWorld 2020

Erster Ausblick auf die OTWorld 2020 Die OTWorld 2020 findet vom 12. bis 15. Mai statt. (Foto: Leipziger Messe / Tom Schulze)

Die OTWorld 2020 öffnet vom 12. bis 15. Mai in Leipzig ihre Türen. Die Veranstaltung wartet mit mehreren Premieren auf.

Die OTWorld findet alle zwei Jahre in Leipzig statt und ist die weltweit führende Fachmesse und Weltkongress für Prothetik, Orthetik, Orthopädieschuhtechnik, Kompressionstherapie und individuelle Reha-Technik. Die Erwartungen an die Möglichkeiten der Digitalisierung ebenso wie kritische Wirkungen auf die Versorgungsqualität werden einen Schwerpunkt bilden, kündigen die Veranstalter an. Das gesamte Programm soll Ende 2019 auf der Veranstaltungshomepage www.ot-world.com verfügbar sein.

Erstmals hat 2020 neben einem Mediziner auch ein Orthopädie-Techniker die Kongresspräsidentschaft inne. Die neue Doppelspitze besteht aus Prof. Dr. Christoph Josten, geschäftsführender Direktor der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie am Universitätsklinikum Leipzig, und Orthopädietechnik-Meister Michael Schäfer, Geschäftsführer der Pohlig GmbH und Vorstand des Bundesinnungsverbands für Orthopädie-Technik (BIV-OT).

Zu den Schwerpunkten gehört das Thema Digitalisierung. „Wenn wir über den Einfluss der Digitalisierung sprechen, so ist damit nicht ein einziger Bereich gemeint. Es geht dabei um die optimale Hilfsmittelversorgung in ihren unterschiedlichen Facetten, um indikationsbezogene Versorgung, um Prozesse- und Fertigungsverfahren, um den Arbeitsalltag in Werkstatt und Verkaufsraum, um die Interaktion mit Netzwerkpartnern, die nationale und internationale Entwicklung von Märkten und letztendlich auch um die Veränderung von Berufsbildern“, betont Klaus-Jürgen Lotz, Präsident des Bundesinnungsverbands für Orthopädie-Technik (BIV-OT).

OTWorld 2020: Interdisziplinarität ist ein Muss

Auch im Zeitalter der Digitalisierung steht die qualitätsorientierte optimale Versorgung der Menschen durch ein interprofessionelles Team und die damit verbundene individuelle Fertigung und Anpassung der Hilfsmittel im Mittelpunkt. Die Versorgungen werden medizinisch und hilfsmitteltechnisch zunehmend komplexer. Das erfordert ein Zusammenwachsen und gegenseitiges Verständnis der Disziplinen mehr denn je. Diese notwendige Interdisziplinarität soll auf der OTWorld durch vielfältige Angebote zum Ausdruck kommen.

Seit 2012 können die Besucher der OTWorld im Technik-Forum Reha praxisrelevante Einblicke in die Leistungen der Reha-Technik erhalten. Menschen mit Cerebralparese stehen 2020 im Mittelpunkt. Im Technik-Forum Reha sollen die Lebensphasen und damit die veränderten benötigten Hilfsmittel eines CP-Erkrankten vom Kindes- bis zum Erwachsenenalter als Lebensweg mit dem jeweiligen Versorgungsspektrum an einzelnen Stationen dargestellt werden. Das Technik-Forum Reha wird 2020 in Kooperation mit dem Konzept-Partner RehaKind veranstaltet.
Die OTWorld präsentiert sich als globale Plattform für das gesamte Versorgungsteam. Diese Interdisziplinarität findet sich auch im Kongressprogramm wieder. Mit dem neuen Format „Interdisziplinäre Leuchttürme weltweit“ werden internationale Best-Practice-Beispiele für eine optimale Versorgung durch ein Versorgungsteam präsentiert. Themen sind Armprothetik, Skoliose und Klumpfußbehandlung.

Wachsende Bedeutung des Sanitätshauses

Deutlich mehr Gewicht erhält das Sanitätshaus auf der OTWorld 2020. Am Messestand des BIV-OT entsteht zum ersten Mal auf Einladung der Fachverbände ein eigener Treffpunkt für die Mitarbeiter im Sanitätshaus. Damit wird der wachsenden Bedeutung Rechnung getragen und die OTWorld zur wichtigsten Plattform für die Interessenvertretung des Sanitätshauses. Das Fortbildungsprogramm, bei dem die optimale indikationsbezogene Versorgung im Mittelpunkt steht, berücksichtigt neben der Vermittlung von Fachwissen auch Themen wie Prozessmanagement im Sanitätshaus und die ganzheitliche Digitalisierung – von interner und externer Kommunikation bis hin zur Abrechnung und Logistik. Weitere Themen im Bereich Versorgungskompetenz sind auch die gestiegenen Anforderungen an das Verkaufspersonal. Durch den Erstkontakt zum Kunden sind tiefes Fachwissen und eine ausgeprägte Beratungskompetenz von immer größerer Bedeutung.

Neu und parallel zur OTWorld: die TAR-Conference

Erstmals stellt die TAR-Conference (Technically Assisted Rehabilitation) neueste technische Innovationen in der Rehabilitation vor. Sie wird parallel zur OTWorld 2020 am 14. und 15. Mai 2020 stattfinden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Wie Spectaris die Digitalisierung vorantreiben will
  • Barbara Schöneberger besuchte OTWorld und Medi-Stand
  • OTWorld setzte Maßstäbe
Tobias Kurtz / 03.11.2019 - 14:00 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH