logo

Sarik Weber bleibt beratend tätig

Güngör Kara wird Chief Digital Officer von Ottobock

Güngör Kara wird Chief Digital Officer von Ottobock Güngör Kara (Foto: Ottobock)

Der Digitalexperte Güngör Kara übernimmt zum 15. Juli 2019 die Rolle des Chief Digital Officer (CDO) von Ottobock. Dies teilte der Medizintechnik-Spezialist mit.

Güngör Kara berichtet direkt an den CEO Philipp Schulte-Noelle. Zuvor war er in gleicher Funktion bei EOS Electro Optical Systems tätig, einem Spezialisten für industrielle 3D-Fertigung.

Der 49-Jährige hat seine Karriere als Project Manager Operations bei Philip Morris begonnen. Nach über einem Jahrzehnt als international tätiger Managementberater gründete er mit Prosonergy ein soziales Start-up, um die Menschen in Entwicklungsländern mit Mini-Solarsystemen zu versorgen und die lokalen Händler durch Digitale Plattformen zu unterstützen. In seiner CDO-Funktion bei der EOS GmbH leitete er die mehrfach ausgezeichnete, global tätige AdditiveMinds Einheit und die Digitale Transformation.

Ottobock will Digitalstrategie vorantreiben

Zukünftig zählt es zu Güngör Karas Aufgaben, die Digitalstrategie des international tätigen Medizintechnikunternehmens Ottobock umzusetzen und weiterzuentwickeln, die Geschäftsmodelle zu etablieren, die internen Start-up-Teams zu führen und die Zusammenarbeit mit externen Start-ups auszubauen. „Die Ottobock SE & Co. KGaA ist eines der innovativsten und zukunftsfähigsten Unternehmen im Medizin- und Mobilitätsbereich. Ich freue mich sehr die Digitalstrategie weiterzuentwickeln und meine Kompetenzen aus der Start-up-Szene, dem industriellen 3D-Druck, Industrie 4.0 in die nachhaltige Wachstumsstrategie von Ottobock einzubringen“, sagt CDO Güngör Kara. Dabei wird er im Schulterschluss mit Heiko Reinhard als Chief Information Officer (CIO) wirken, der seinerseits die Umsetzung der IT-Transformation forciert.

Sarik Weber, der seit Mai 2018 als erster CDO von Ottobock fungierte, verlässt das Unternehmen und wechselt in eine beratende Rolle. In der Pionierphase hat er gemeinsam mit internen und externen Spezialisten eine umfassende Digitale Agenda inklusive konkreter Geschäftsmodelle und Strukturen für interne Start-ups erarbeitet. „Dabei hat er seine umfangreiche Erfahrung als Gründerpersönlichkeit aus der Digitalisierungsszene eingebracht. Ich danke Sarik für seine erfolgreiche Aufbauarbeit bei uns und wünsche ihm für seine weitere Zukunft alles Gute“, so Schulte-Noelle.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Spectaris schraubt Prognose runter
  • Ottobock ernennt Jörg Wahlers zum Finanzchef
  • MedtecLIVE und MedTech Summit schließen erfolgreich ab
Tobias Kurtz / 05.07.2019 - 11:23 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH