logo

Myomo

Krankenkasse genehmigt myoelektrische Orthese

Krankenkasse genehmigt myoelektrische Orthese Die MyoPro Orthese wird durch zertifizierte Orthopädietechniker bereitgestellt. (Foto: Myomo)

Eine gesetzliche Krankenversicherung übernimmt die Kosten für eine myoelektrische Orthese. Dies teilte der Anbieter Myomo mit.

Die Barmer trägt die Kosten für die MyoPro Orthese, die durch zertifizierte Orthopädietechniker in Deutschland bereitgestellt werden. Sie wurde in einer Einzelfallentscheidung für eine Patientin mit einem gelähmten Arm genehmigt. Bei einem Skiunfall sei der Plexus brachialis verletzt worden. Fast 20 Jahre lang konnte sie ihren Arm und ihre Hand nicht mehr benutzen. Dank der Versorgung mit einer MyoPro Orthese werde sie dazu nun wieder in der Lage sein.

John Frijters, Geschäftsführer Europa bei Myomo, sagt: „Diese Entscheidung der gesetzlichen Krankenkasse ermöglicht es, medizinisch qualifizierten Kandidaten, ihre funktionellen Fähigkeiten mittels unserer myoelektrischen Orthese erheblich zu verbessern. Wir freuen uns, Patienten in Deutschland diese lebensverändernde Orthese anbieten zu können.“

Myomo, Inc. ist ein Unternehmen für medizinische Robotertechnik. Es bietet Lösungen für Menschen mit neurologischen Störungen und Lähmungen der oberen Extremitäten eine verbesserte Funktionalität.

Tobias Kurtz / 11.02.2020 - 09:12 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH