QVH fordert Qualitätsstandards

Der AOK-Bundesverband hat in seinem am 26. Juni 2013 veröffentlichten Positionspapier mit dem Titel „So geht‘s“ Vorschläge für eine „gute Gesundheitspolitik“ veröffentlicht.

Für den Bereich der Hilfsmittel geht aus dem Papier hervor, dass die Erstattung eines Hilfsmittels davon abhängen soll, „ob dieses einen Patientennutzen im Vergleich zu bestehenden Alternativen nachweisen kann“. Dass Medizinprodukte einen nachweislichen Patientennutzen haben sollten, kann niemand bestreiten. „Jedoch reicht die ausschließliche Orientierung auf…

Schon registriert? Login

Jetzt kostenfrei registrieren und alle GP+ Artikel gratis lesen

Ihre Registrierung beinhaltet den Erhalt des täglichen Newsletters und Eilmeldungen.


      

Anmeldung

Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein.


Sie sind noch nicht angemeldet?
Hier registrieren

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • So entwickeln sich die Arzneimittel-Kosten
  • Solidarisches Gesundheitssystem bewährt sich
  • Hilfsmittel im Pflegeheim: Wer ist zuständig?
sjaeger / 16.08.2013 - 08:53 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH