logo

Rehacare: Kleines Besucherplus

Rehacare: Kleines Besucherplus

51.250 Experten und Betroffene informierten sich laut Veranstalter auf der Rehacare in Düsseldorf.

Wie man mit Behinderung, bei Pflegebedarf und im Alter ein weitgehend selbstbestimmtes Leben führen kann, zählt zu den zentralen Fragen unserer Zeit. Das hat der Verlauf der internationalen Fachmesse Rehacare 2014 vom 24. bis 27. September dokumentiert. 51.250 Fachbesucher, Betroffene und Angehörige kamen in die Düsseldorfer Messehallen, um sich bei 902 Ausstellern aus 36 Ländern zu informieren. Damit verzeichnete die Fachmesse, die sich alle zwei Jahre mit einem vergleichbaren Angebot präsentiert, ein kleines Besucherplus. 2012 kamen 51.000 Besucher zur Rehacare. Im letzten Jahr wurden 43.500 gezählt.

"Alternde Gesellschaften, steigende Lebenserwartung und die damit verbundene Pflegeproblematik, aber auch die wachsenden Ansprüche von Betroffenen und älteren Menschen an Autonomie und Teilhabe sind die großen Innovationstreiber der Branche rund um Rehabilitation und Pflege. Die Aussteller aus dem In- und Ausland haben eine Fülle von Neuheiten und Weiterentwicklungen gezeigt, insbesondere bei Mobilitätslösungen. Davon wollen Betroffene und Experten profitieren", beschreibt Joachim Schäfer, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, die Gründe für die positive Entwicklung der Rehacare.

Rehacare: Zahlreiche Fachbesucher

Rund 8.100 Fachbesucher aus Vertrieb und Import kamen in diesem Jahr aus dem Ausland zur REHACARE nach Düsseldorf. Sie reisten aus über 40 Ländern an und sind vor allem für die exportorientierte Hilfsmittelindustrie unverzichtbar. Die Aussteller freuten sich über die große Zahl der Fachbesucher. "Unsere Produkte und Dienstleistungen sind beratungsintensiv. Deshalb ist der Fachhandel unser wichtigster Partner. Wir suchen in Düsseldorf vor allem die Möglichkeit, dieser Zielgruppe die Leistungsfähigkeit unseres internationalen Markenverbundes zu erläutern. Und diese Erwartung hat sich auch erfüllt. Wir haben ein sehr interessiertes und fachkundiges Publikum angetroffen", so Udo T. Weinstock, Trade Marketing Manager der Invacare GmbH.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Rehacare wird verschoben
  • So sichtbar ist die Sanitätshaus-Branche im Internet
  • Rehab zukünftig in drei Messehallen
Tobias Kurtz / 30.09.2014 - 08:40 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH