logo

Partnerschaft mit dem Sanitätsfachhandel stärken

Russka übernimmt Vertrieb für Omron

Russka ist laut einer Unternehmensmitteilung ab dem 1. März 2018 für den Vertrieb der Medizinprodukte der Omron Medizintechnik Handelsgesellschaft mbH im deutschen Sanitätsfachhandel verantwortlich.

„Wir sind uns sicher, mit der Omron-Partnerschaft Zusatzgeschäft in den Sanitätsfachhandel zu bringen", sagt Thomas Ritter, Geschäftsführer von Russka. Er kündigt zudem an: „Speziell konzipierte Aktionen werden dort helfen, das bestehende Sortiment in der wichtigen Kategorie Medizinprodukte zu stärken."

„Durch die Partnerschaft mit Russka werden wir den Service und die Präsenz für Omron im Sanitätsfachhandel weiter ausbauen", so Olaf Weishaupt, General Manager Omron Medizintechnik. „Ein Partner mit hoher Serviceorientierung und genauer Marktkenntnis ist uns wichtig, denn wir wollen, dass unsere innovativen Lösungen wie die einzigartige Intelli Wrap Manschette, die durch ihre Technologie das genaue Messen des Blutdrucks einfach macht, dem Großteil der Bevölkerung zugänglich gemacht werden können. Deshalb ist es uns auch besonders wichtig, die Beratungsleistung des Sanitätsfachgeschäftes durch eine gezielte Kooperation zu unterstützen."

Omron, ein international agierendes Unternehmen mit Sitz in Japan, verfügt über 80 Jahre Erfahrung und zählt zu den Markt- und Technologieführern beispielsweise bei Blutdruckmessgeräten und Inhalationsgeräten. Zum Sortiment zählen aber auch Produkte für die Schmerztherapie.

Russka ist einer von drei Geschäftsbereichen der Ludwig Bertram GmbH. In diesem Bereich wird ein umfangreiches Sortiment von medizinischen Hilfsmitteln und Gesundheitsartikeln vertrieben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Studie: Medizintechnik-Branche unter Veränderungsdruck
  • Ottobock überspringt Milliarden-Umsatzmarke
  • Spectaris will Hilfsangebote mit Bedarf verknüpfen
Tobias Kurtz / 19.01.2018 - 09:17 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH