„Sparen an Hygieneprodukten verantwortungslos“

Verbände warnen vor gekürzter Pflegehilfsmittelpauschale

Infektionsschutz zu Hause: Die Verbände forderten vor dem Jahreswechsel den Beibehalt der 60-Euro-Pauschale für Pflegehilfsmittel zum Verbrauch über den 31. Dezember 2021 hinaus. Bisher erfolglos.

Rund vier von fünf Pflegebedürftigen in Deutschland werden zu Hause versorgt, teilt der Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT) mit. Auch sie müssen vor Infektionen, wie vor der aktuellen Omikron-Variante des Corona-Virus, geschützt werden. Daher werden die Kosten für Pflegehilfsmittel zum Verbrauch, die Übertragungen unter anderem von…

Schon registriert? Login

Jetzt kostenfrei registrieren und alle GP+ Artikel gratis lesen

Ihre Registrierung beinhaltet den Erhalt des täglichen Newsletters und Eilmeldungen.


      

Anmeldung

Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein.


Sie sind noch nicht angemeldet?
Hier registrieren

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Was sagt der Koalitionsvertrag zur Gesundheitspolitik?
  • Wie der BIV-OT den Telematikinfrastruktur-Aufbau begleitet
  • OT-Nachwuchs trifft sich zur „Jugend-Akademie“
Tobias Kurtz / 23.12.2021 - 12:28 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH