„Ergebnis bestätigt Befürchtungen“

AOK-Gemeinschaft verzeichnet Minus

AOK-Gemeinschaft verzeichnet Minus Dr. Carola Reimann, Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes (Foto: AOK-Mediendienst)

Die AOK-Gemeinschaft schließt das erste Halbjahr 2022 mit einem Defizit von 98 Millionen Euro ab. Die Leistungsausgaben je Versicherten stiegen um 4,7 Prozent.

Angesichts immer weiter steigender Ausgaben sei auch im weiteren Verlauf des Jahres keine Entspannung der Finanzlage in Sicht, betont die Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes, Dr. Carola Reimann, anlässlich der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen: „Das aktuelle Ergebnis bestätigt unsere Befürchtungen. Die gesetzliche Krankenversicherung wird 2023 in schweres Fahrwasser…

Schon registriert? Login

Jetzt kostenfrei registrieren und alle GP+ Artikel gratis lesen

Ihre Registrierung beinhaltet den Erhalt des täglichen Newsletters und Eilmeldungen.


      

Anmeldung

Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein.


Sie sind noch nicht angemeldet?
Hier registrieren

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • So entwickeln sich die Arzneimittel-Kosten
  • AOK-Chefin Reimann mahnt: auf vulnerable Gruppen achten
  • Wie die AOK die geplanten DiPA-Regelungen bewertet
Tobias Kurtz / 19.08.2022 - 14:09 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH