logo

„Sichtbarkeit der Phlebologie stärken“

Bauerfeind stiftet Professur für Phlebologie

Bauerfeind stiftet Professur für Phlebologie

Prof. Dr. med. Stefanie Reich-Schupke übernimmt ab dem 16. Januar 2017 die Stiftungsprofessur für Phlebologiean der Ruhr-Universität Bochum. Die Professur stiftet die Bauerfeind AG.

"Es ist notwendig, dass sich dem Fach Phlebologie wieder hauptamtlich gewidmet wird", fordert Dr. Hans-Jürgen Thomä, Bereichsleiter Phlebologie bei der Bauerfeind AG. Das Unternehmen stiftet die Professorenstelle, die nun mit Prof. Dr. med. Stefanie Reich-Schupke besetzt ist.

"Hauptanliegen der Stiftungsprofessur ist es, die Sichtbarkeit der Phlebologie nach außen zu stärken und ihr – sowohl hinsichtlich der Forschung als auch der Lehre – eine eigene Anlaufstelle zu bieten. Sie ist ausdrücklich als Koordinations- und Netzwerkstelle für nationale und internationale Projekte gedacht", beschreibt Prof. Stefanie Reich-Schupke ihr künftiges Wirkungsfeld.

Zu den wissenschaftlichen Themenschwerpunkten der Fachärztin für Dermatologie und Venerologie gehören u.a. Varikosen, chronische Wunden sowie das Lymph-, Lip- und Lipolymphödem, aber auch die Therapie mit Sklerosierung und Kompression. Das Krankheitsbild Varikose und das Einsatzfeld der Kompressionstherapie möchte die engagierte Professorin in den Mittelpunkt ihrer Forschung stellen. "Stefanie Reich-Schupke hat sich in den vergangenen Jahren unter anderem dafür eingesetzt, die Wirksamkeit der Kompressionstherapie zu belegen. Nicht nur deshalb freuen wir uns über diese Besetzung", sagt Dr. Hans-Jürgen Thomä.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Bauerfeind feiert Firmenjubiläum in Zeulenroda
  • Bauerfeind-Qualitätspartner-Beirat nimmt Arbeit auf
  • Eurocom und DGP informieren über Kompressionstherapie
Tobias Kurtz / 11.01.2017 - 10:41 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH