Bodo Ramelow besucht Betriebsstätte

Bauerfeind will Standort Gera ausbauen

Bauerfeind will Standort Gera ausbauen Andreas Lauth (li.) führte den Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow (Mitte) sowie Geras Oberbürgermeister Julian Vonarb (re.) durch das Werk der Bauerfeind AG in Gera. (Foto: Bauerfeind)

Bauerfeind will seinen Standort Gera weiter ausbauen. Das erklärte der Hilfsmittelhersteller anlässlich eines Besuchs des Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow.

„Diese Entwicklung von Bauerfeind ist ein gutes Zeichen für Gera.“ Zu diesem Schluss kam Bodo Ramelow während seines Besuchs der Bauerfeind-Betriebsstätte in Gera am 22. August 2022. Vorstand Technik Andreas Lauth führte den Thüringer Ministerpräsidenten gemeinsam mit Oberbürgermeister Julian Vonarb durch das Werk und berichtete…

Schon registriert? Login

Jetzt kostenfrei registrieren und alle GP+ Artikel gratis lesen

Ihre Registrierung beinhaltet den Erhalt des täglichen Newsletters und Eilmeldungen.


      

Anmeldung

Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein.


Sie sind noch nicht angemeldet?
Hier registrieren

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Bauerfeind bildet Fachinformatiker aus
  • Rehavital und Bauerfeind starten Plakatkampagne
  • Studie liefert Wirknachweise zur Coxatrain
Tobias Kurtz / 23.08.2022 - 16:20 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH