logo

Drive Medical startet EDI über Wheel-it

Der Rehahilfsmittel-Spezialist Drive Medical führt seit kurzem den elektronischen Bestellprozess mit dem Software-Unternehmen Wheel-it durch.

Bisher gehen die Bestellungen bei Drive Medical meistens per Fax ein. Diese Papierstapel manuell zu bearbeiten, kostet Zeit und Ressourcen. Durch den EDI-Prozess sollen die Kunden von einer beschleunigten Auftragsbearbeitung sowie einer hohen Auftragssicherheit profitieren, begründet der Hilfsmittelanbieter die Zusammenarbeit mit Wheel-it. Susanne Stadler, kaufmännische Leiterin bei Drive Medical, sagt: "Seit unsere Kunden per EDI bestellen können, haben wir wieder mehr Kapazitäten,die zusätzlich im Kundenservice eingesetzt werden können."

Die Bestellungen laufen nun vom System des Fachhändlers direkt in das System von Drive Medical ein. An den Schnittstellen werden die Bestellungen von Wheel-it entsprechend "übersetzt", so dass diese für das System von Drive Medical lesbarwerden. So soll der gesamte Bestell- und Lieferablauf für alle Beteiligten beschleunigt werden.

Durch die Zusammenarbeit mit Wheel-it ist der Austausch von elektronischen Bestellungen ab sofort für alle Fachhändler mit entsprechender Branchensoftware möglich. Die Kunden von Drive Medical können den Kundenservice kontaktieren, um die Freischaltung für den elektronischen Bestellprozess in die Wege zu leiten.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • IT-Dienstleister Wheel-it bindet MaiMed an
  • Wheel-it und Dolp Medical kooperieren
  • Etac und Teufel: elektronische Bestellabwicklung über Wheel-it
Tobias Kurtz / 22.07.2016 - 14:22 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH