logo

Finanzierung

EIB leiht Ottobock 100 Millionen Euro

EIB leiht Ottobock 100 Millionen Euro Dr. Andreas Goppelt (CTO Ottobock, v.l.), Sandrine Croset (Direktorin EIB), Jörg Wahlers (CFO Ottobock) und Dr. Jörg Wojahn (Leiter der Vertretung der EU Kommission in Deutschland) besiegelten die Zusammenarbeit am 13. Dezember 2019 in Berlin. (Foto: Ottobock)

Die Europäische Investitionsbank (EIB) stellt der Ottobock SE & Co. KGaA ein Darlehen von bis zu 100 Millionen Euro zur Verfügung.

Laut einer Mitteilung wird Ottobock mit dem Kredit von 2019 bis 2022 sein europäisches Programm für Forschung, Entwicklung und Innovation (FEI) finanzieren. Dabei geht es um verschiedene neue Produkte und Produktverbesserungen mit besonderem Schwerpunkt auf den Bereichen Prothetik, Orthetik und menschliche Mobilität.

Das Darlehen der Bank der EU wird durch den Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI), das Kernstück der Investitionsoffensive für Europa, abgesichert. Bei dieser Initiative arbeiten die EIB und die Europäische Kommission als strategische Partner zusammen. Mit ihren Finanzierungen trägt die EIB dazu bei, die europäische Wirtschaft wettbewerbsfähiger zu machen.

Die EIB will ihr Geschäft im Bereich „Life-Sciences“ in Deutschland weiter auszubauen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Führungsteam formiert sich um Otto Bock-CEO Oliver Scheel
  • CFO Stefan Ingildsen verlässt Otto Bock
  • Otto Bock: Dr. Bernd Bohr übernimmt Aufsichtsratsvorsitz
Tobias Kurtz / 16.12.2019 - 14:53 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH