logo

Bündelung der Kompetenzen

Invacare bezieht neue Zentrale

Invacare bezieht neue Zentrale Im nächsten Jahr will Invacare eine neue Zentrale in Isny beziehen. (Foto: Invacare / Kuhn Bau)

Der Hilfsmittelhersteller Invacare will im nächsten Jahr umziehen. Im neuen Verwaltungsgebäude in Isny im Allgäu werden die Markt- und Vertriebskompetenzen gebündelt.

Im Jahr 2020 soll das Gebäude „Am Achener Hof“ bezugsfertig sein, teilt Invacare mit. Die neue Verwaltung soll ein Kompetenzzentrum für Marketing-, Vertriebs- und Exporttätigkeiten im zentral- und osteuropäischen Raum bilden. Durch die Bündelung der Markt- und Vertriebskompetenzen gewinne der Standort Isny innerhalb des weltweit tätigen Invacare-Konzerns an Bedeutung.

„Mit dem Umzug in ein neues Gebäude geht eine Aufbruchsstimmung einher“, sagt Marc Binder, Geschäftsführer der Invacare GmbH. „Wir denken als Unternehmen zukunftsorientiert und dazu gehören ein modernes Arbeitsumfeld, kurze Wege und ökologische Nachhaltigkeit. Darum freue ich mich besonders über den baldigen Baubeginn.“

Das Unternehmen will das Gebäude langfristig mieten. Der Bau erfolge nach modernsten Standards und Energiekonzepten.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Invacare präsentiert neue Linx-Technologie
  • Alber: Neue Geschäftsleitung und Investition in den Standort
  • Neue Schulungsformate von RehaVital
Tobias Kurtz / 31.07.2019 - 10:45 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH