logo

Mehr als 2.000 Teilnehmer erwartet

ISPO veranstaltet Weltkongress in Kapstadt

Vom 8. bis 11. Mai 2017 trifft sich die internationale Orthopädietechnik in Kapstadt zum Weltkongress der International Society for Prosthetics and Orthotics (ISPO). Zum vierten Mal in Folge wird die integrierte Fachausstellung durch die Leipziger Messe GmbH organisiert.

Alle zwei Jahre fördert der ISPO Weltkongress den interdisziplinären und globalen Austausch von Technikern, Ärzten, Therapeuten und Ingenieuren, um über die Entwicklungen und Fortschritte der Versorgung von Menschen mit Prothesen und Orthesen zu diskutieren. Mit dem Anspruch auf innovative Produkte und Technologien sowie wissenschaftliche Auseinandersetzungen nimmt die Veranstaltung eine besondere Stellung im Kongressgeschehen ein.

Die begleitende Fachausstellung bietet eine Plattform für Industrie, Dienstleister und Bildungseinrichtungen. Eine offizielle Bundesbeteiligung mit Unternehmen der Branche aus Deutschland wird durch die Leipziger Messe International organisiert. Zum ISPO Weltkongress 2017 werden mehr als 2.000 Teilnehmer von allen Kontinenten sowie rund 100 Aussteller erwartet.

Veranstaltet wird der Kongress von der ISPO in Zusammenarbeit mit ihrem südafrikanischen Landesverband ISPO South Africa. Organisator der Fachausstellung ist erneut die Leipziger Messe GmbH. Unterstützt wird die Veranstaltung zudem durch das International Comitee of the Red Cross (ICRC), die Fedération Africaine des Techniciens Orthoprothésistes (FATO) und die South African Orthotic & Prosthetic Association (SAOPA). Sponsoren und Partner der ISPO sind Otto Bock sowie Össur.

Für das Kongressprogramm zeichnet ein international besetztes Programmkomitee verantwortlich. Es umfasst unterschiedliche Formate vom Keynote-Speech bis zu Poster-Präsentationen. Großes Interesse zur Beteiligung an der Veranstaltung zeigen vor allem die mehr als 600 Free-Paper-Einreichungen.

Motto: "Assistive Technology for All"

Nur ein Zehntel der Betroffenen hat weltweit Zugang zu Hilfsmitteln für die Wiederherstellung oder Erhaltung der Mobilität. Das diesjährige Motto des Kongresses "Assistive Technology for All" setzt den Maßstab für die Intention der ISPO, allen Menschen die gleichen Chancen zur Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen. Gemeinsam mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) veranstaltet die ISPO im Rahmen des Weltkongresses das GATE-Symposium, um dieses Thema in den Fokus zu rücken. Referenten sowie Vertreter aus Regierung und führenden Institutionen diskutieren hier über die Verbesserung des Zugangs zu qualitativ hochwertigen und zugleich bezahlbaren Hilfsmitteln.

ISPO fördert Innovation und Forschung

Eine Reihe an wettbewerbsfähigen Preisen wird im Rahmen des Weltkongresses ausgeschrieben und vergeben. Die größte, mit insgesamt 15.000 Euro dotierte Auszeichnung ist der Brian and Joyce Blatchford Team Prize. Er richtet sich an das gesamte Team einer innovativen Entwicklung im Bereich Prothetik und/ oder Orthetik. Bewerbungsende ist der 31. Dezember 2016.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • ISPO Weltkongress 2019 findet in Japan statt
  • Orthopädietechnik-Experten tagen in Göttingen
  • ISPO-Weltkongress lockte rund 2.000 Besucher an
Tobias Kurtz / 15.12.2016 - 09:21 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH