logo

„Hoffnung für die Zukunft geben“

Medi for help und Össur unterstützen Haiti

Medi for help und Össur unterstützen Haiti Bei der Medi-Niederlassung in den USA wurde der Spendencontainer mit Hilfsmitteln gelagert und auf Hitzebeständigkeit geprüft. (Foto: www.medi.de)

Der medizinische Hilfsmittelhersteller Medi unterstützt mit seiner gemeinnützigen Organisation „Medi for help“ weiterhin Projekte in Haiti.

Seit dem schweren Erdbeben 2010 engagiert sich Medi mit „Medi for help“ in der Hilfe für Haiti. Mit den orthopädischen und prothetischen Hilfsmitteln im Spendencontainer soll die Versorgung der Patienten vor Ort unterstützt werden. „Haiti kämpft immer noch mit den Nachwirkungen der schweren Erdbeben von 2010. Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, die Lebensgrundlage der betroffenen Haitianer zu sichern und ihnen wieder Hoffnung für die Zukunft zu geben“, so Christoph Schmitz, Projektleiter von Medi for help.

Medi unterstützt in Haiti nicht nur finanziell, sondern kümmert sich auch direkt um die Betroffenen. Seine Prothetiksparte verkaufte Medi 2016 an Össur, weshalb seitdem bei Medi for help eine Kooperation mit dem Unternehmen besteht.

Ein wichtiges Anliegen ist es, bei der aktiven Selbsthilfe zu unterstützen. 2017 ging die Leitung der Werkstatt in Deschapelles erstmals in haitianische Hände. Eine ausgebildete Orthopädietechnikerin treibt das Projekt dort zielstrebig und voller Leidenschaft voran.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Medi feiert Richtfest
  • Medi und Medi Bayreuth bleiben gemeinsam am Ball
  • Medi treibt Generationswechsel voran
Tobias Kurtz / 19.01.2021 - 11:08 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH