logo

Fachmesse in Nürnberg

Pflegewirtschaft trifft sich auf der Altenpflege

Pflegewirtschaft trifft sich auf der Altenpflege Auf der Altenpflege präsentieren rund 700 Aussteller Entwicklungen, Trends Dienstleistungen und Produkte für die stationäre und ambulante Pflegewirtschaft. (Foto: Henning Scheffen)

Das Messezentrum Nürnberg ist vom 2. bis 4. April 2019 der Treffpunkt der Pflegebranche auf der Fachmesse Altenpflege.

Rund 700 Aussteller präsentieren Entwicklungen, Trends, Dienstleistungen und Produkte für die stationäre und ambulante Pflegewirtschaft. Nachdem die Altenpflege 2018 in Hannover stattfand, kehrt sie jetzt turnusmäßig nach Süddeutschland zurück. In diesem Jahr lautet das Motto: Altenpflege in Bewegung.

Dazu passt der neue Bereich Fokus Fuhrpark, bei dem es um Mobilität und Fuhrparkmanagement geht. Der Bedarf an innovativen Mobilitätslösungen und einem effizienten Fuhrparkmanagement in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen sei in den letzten Jahren extrem angestiegen, heißt es in der Meldung des Veranstalters Vincentz Network.

Absolutes Trendthema ist auch 2019 die Digitalisierung in der Altenpflege. Sie zieht sich durch alle Bereiche der Pflege – von der Pflegedokumentation über die Personalplanung bis hin zur pflegeunterstützenden Technik.

In der Sonderschau Aveneo geben Innovatoren den Besuchern einen Einblick in die Pflege von morgen. Hier sollen innovative Ideen gefördert, Netzwerke geschaffen und zukunftsweisende Forschungen ermöglicht werden. Die Sonderschau ist auch Austragungsort der „Start-Up-Challenge“. Hier stellen junge Unternehmen, Gründer und Studierende ihre Entwicklungen vor.

Zu den tragenden Säulen der Altenpflege gehört zum fünften Mal der Zukunftstag. Der dreitägige messebegleitende Kongress vereint mehr als 80 Referenten und bietet rund 75 Vorträge und Workshops. Im Rahmen des Kongresses findet auch der 8. Tag der Wohnungswirtschaft statt. Hier werden Themen wie Servicewohnen und Quartier beleuchtet, wirtschaftliche Perspektiven ermittelt und politische Rahmenbedingungen diskutiert.

Service-Wohnen ist der Schwerpunkt des neuen Bereiches „Fokus Universal Rooms“, in dem es um das Leben und Wohnen im Alter unter optimalen Bedingungen geht. Die Besucher erleben eine barrierefreie Wohnung. Hier werden technische Möglichkeiten für ein altersgerechtes Wohnen vorgestellt.

Altenpflege will Mitarbeitergewinnung fördern

Eines der Top-Themen der Branche bleibt die Personal-Rekrutierung. Immer weniger junge Menschen entscheiden sich für eine langfristige berufliche Pflegelaufbahn. Deswegen gibt es erstmalig die Sonderpräsentation „#MeetUp: Dein Leben. Dein Beruf.“ Angesprochen werden hier vor allem junge Pflegekräfte, Auszubildende, Schüler und Studierende. Thematisiert werden unter anderem der richtige Umgang mit herausfordernden Situationen wie Tod, sexuelle Übergriffe oder Demenz. Außerdem geht es um Karrierechancen, Work-Life-Balance für Pflegekräfte, Umgang mit schulischen Herausforderungen und Gesundheitsmanagement. Messeleiterin Carolin Pauly erklärt: „Es ist uns ein echtes Anliegen, mit #MeetUp: Dein Leben. Dein Beruf. junge Menschen anzusprechen. Authentisch. Modern. Ehrlich. Das spiegelt sich auch in der Gestaltung des Gemeinschaftsstandes wider. Vom Foodtruck über Gesprächslounges bis hin zu einer coolen Messearchitektur spricht jedes Detail des Messebereichs die Sprache unserer Zielgruppe.“

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Altenpflege-Messe zeichnet Innovationen aus
  • Altenpflege benötigt mehr Palliative Care-Kräfte
Tobias Kurtz / 14.03.2019 - 07:00 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH