logo

Hilfsmittelversorgung auf Deutsch: German Day

Premiere für Russian Forum on Prosthetics & Orthotics

Die Leipziger Messe International (LMI) hat ein neues Veranstaltungsformat für die Orthopädietechnik in Russland entwickelt. Das „Russian Forum on Prosthetics & Orthotics“ findet erstmals vom 14. bis 16. Juni statt.

Mit dem „Russian Forum on Prosthetics & Orthotics“ (RFPO) ist es der LMI nach eigenen Angaben gelungen, erstmals alle Marktteilnehmer auf Anbieter- und Nachfragerseite aus ganz Russland in die Konzeption einer Veranstaltung einzubeziehen. Ziel ist die Schaffung einer Aus- und Weiterbildungsplattform, da es in Russland bislang nur vereinzelte Bildungsangebote in der Orthopädie- und Rehabilitationstechnik gibt.

Der Wunsch nach Fortbildung und interdisziplinärem Erfahrungsaustausch zwischen den Technikern, Ärzten und Therapeuten ist groß. Dem kommt das neue Forum nach. Der Kongress mit begleitender Industrieausstellung findet im Rahmen der durch die Messe Düsseldorf in Moskau organisierten Messe "Integration Life Society" vom 14. bis 16. Juni 2017 statt.

Experten aus Russland und dem Ausland kommen zum RFPO in Moskau zusammen, um über die zukünftigen Entwicklungen der Orthopädie- und Rehabilitationstechnik in Russland zu diskutieren und neue Geschäftsbeziehungen anzubahnen. "Der russische Markt ist offen für neue internationale Lieferanten", erklärt Ulrich Briese, Projektdirektor der LMI. Russland importiert mehr als 90 Prozent der verkauften medizinischen Produkte. Trotz der Wirtschafts- und Handelssanktionen haben sich die russischen Importe im Bereich Orthopädietechnik zwischen 2009 und 2016 erhöht. Allein im Jahr 2015 beliefen sie sich auf über 490 Mio. US-Dollar.

Unterstützt wird das RFPO unter anderem durch die neue, alle staatlichen Anbieter vereinende russische Staatsholding, sowie das russische Arbeits- und Sozialministerium. Somit sind auch alle 70 staatlichen Werkstätten vor Ort. Darüber hinaus beteiligen sich der medizinische Gutachterdienst MSE sowie die russische Versichertenkasse FFS mit eigenen Veranstaltungen für ihre Vertreter in den russischen Regionen am Forum. Beide Institutionen nehmen eine Schlüsselrolle bei der Versorgung der Kassenpatienten ein und sind daher eine wichtige Zielgruppe für die Hersteller. Nicht zuletzt wird die LMI durch das Gesundheitsdepartment Moskau bei der Einladung von Ärzten und Therapeuten unterstützt.Inhaltlich ist das Forum themenübergreifend und vor allem praxisnah aufgebaut. Dabei schließt es den Kreis von Patientenbewertung, individueller Bestimmung der zu behandelnden Art und Weise bis zur medizinischen Behandlung – die Auswahl der Produkte sowie die technische Betreuung und Rehabilitation der Patienten inbegriffen. Parallel zum Kongress präsentieren sich internationale Marktführer sowie wichtige Großhändler, Hersteller und Werkstätten aus Russland auf der Industrieausstellung.

In Kooperation mit dem Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV) findet im Rahmen des RFPO am zweiten Veranstaltungstag ein German Day statt. Experten aus Deutschland sprechen hier unter anderem über medizinische und technische Aspekte zur Prothetik der unteren und oberen Extremitäten.

Cybermen – technische Hilfsmittel im Wettbewerb

Orthopädische Hilfsmittel in Aktion mit direktem Vergleich der unterschiedlichen Produkte erleben: Der Cybermen macht es möglich. In einem Mannschaftswettkampf messen sich Patienten mit unterschiedlichen Versorgungsmöglichkeiten der unteren und oberen Extremitäten sowie des Rumpfes. Ergänzt wird die russische Meisterschaft durch eine Konferenz zur Entwicklung der russischen Medizintechnik-Industrie.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Erstmals deutscher Gemeinschaftsstand zum RFPO
  • BGMpro feiert 2018 in Leipzig Premiere
  • Fachmesse therapie Leipzig bestätigt Position
Tobias Kurtz / 31.03.2017 - 08:50 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH