logo

Messe Karlsruhe

Rehab meldet gute Zahlen

Rehab meldet gute Zahlen Auf der REHAB präsentierten sich in diesem Jahr rund 460 Aussteller. (Foto: KMK / Behrendt und Rausch)

Auf der Rehab in Karlsruhe (16. bis 18. Mai 2019) haben 460 Hilfsmittel-Anbieter und Institutionen ihre Produkte und Lösungen vorgestellt. Der Besucherresonanz lag laut Veranstalter auf Rekordniveau.

Rund 18.500 Fach- und Privatbesucher besuchten die Karlsruher Messehallen. Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress GmbH, bilanziert: „In diesem Jahr waren die Messehallen so gut gefüllt wie nie zuvor. Wir verzeichnen eine Steigerung der Besucherzahlen und ein zweistelliges Flächenwachstum von 14 Prozent. Für die nächste Rehab führen wir bereits Gespräche zu Flächenerweiterungen, um der Nachfrage gerecht zu werden.“

96 Prozent der Befragten lobten laut einer Mitteilung der Veranstalter die Qualität der Aussteller und hoben ihre Zufriedenheit mit dem vielfältigen Angebot hervor. Um die Facetten des Marktes widerzuspiegeln, gliederte sich das Angebot in thematische Marktplätze. 91 Prozent der Besucher bewerteten dieses Konzept mit Bestnoten.

Positives Feedback der Aussteller

Die Resonanz der Aussteller sei durchweg positiv, wobei neben den erfolgreichen Geschäften insbesondere die Besucher hervorgehoben wurden. „Wir treffen hier auf einen guten Besucher-Mix und können uns intensiv mit den Kunden beschäftigen. Sowohl Fach- als auch Privatbesucher und unterschiedliche Altersgruppen waren bei uns. Einige stellen sehr spezifische Fragen, bei denen man merkt, dass sich die Kunden auskennen. Für andere sind die Situation und der Bedarf noch neu, weshalb sie sich allgemein informieren wollen“, berichtete Marcel Schäfer, Regionalleiter bei RMT RehaMed Technology.

Permobil-Gebietsleiter Michael Pura lobte neben dem Zielgruppen-Mix auch die Anzahl der Besucher: „Wir sind absolut begeistert – die Besucherfrequenz war sehr gut, und wir treffen hier nicht nur auf den Fachhandel, sondern auch auf Endkunden.“ Ähnlich ging es den Mitarbeitern von Otto Bock HealthCare Deutschland: „Unsere Außendienstmitarbeiter sind alle hoch zufrieden. Wir hatten sehr gut zu tun, haben gute Gespräche geführt und unsere Zielgruppe getroffen“, erklärte Lars Haufe, Marktmanagement Mobility Solutions. Bernd Lohmüller, Marketingleiter von Meyra, meinte: „Für uns ist die Messe ein Pflichttermin und durch ihre angenehme, familiäre Atmosphäre einzigartig.“

Dass die Rehab alle zwei Jahre ein fester Termin ist, zeigte auch das große Interesse an einer Wiederbeteiligung. „Zahlreiche Aussteller haben ihre Wiederbeteiligung in 2021 bereits angekündigt oder sogar schon verbindlich gebucht. Auch Anfragen von Unternehmen, die sich bei der nächsten Rehab erstmals beteiligen möchten, liegen uns bereits vor“, berichtet Annika Gehrmeyer, Projektleiterin der Rehab.

Rehab zeigt technischen Fortschritt

Dass der technische Fortschritt auch im Bereich der Rehabilitation, Therapie, Pflege und Inklusion ein Innovationstreiber ist, spiegelte sich im Angebot der Rehab wider. Neben Lösungen für die Nutzung von Virtual und Augmented Reality in der Rehabilitation wurden u.a. Smartglass-Applikationen für die Steuerung des Rollstuhls präsentiert.

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und die ETH Zürich veranstalteten gemeinsam eine international besetzte Cybathlon Prothesen Series auf der Rehab. Träger einer Arm- oder Beinprothese zeigten dort bei der Lösung von alltäglichen Aufgaben die Möglichkeiten und Grenzen der heutigen Technik auf. Im Rahmen des begleitenden Symposiums stellten Wissenschaftler aus der universitären und industriellen Forschung ihre neuesten Erkenntnisse dazu vor. Prof. Dr. Tamim Asfour, Leiter des Lehrstuhls für Hochperformante Humanoide Technologien des KIT, zog ein positives Fazit: „Wir konnten erleben, was diese assistiven Technologien für Menschen mit körperlichen Einschränkungen bedeuten. Wir haben gerade vereinbart, dass wir wiederkommen werden.“

Rehab mit attraktivem Rahmenprogramm

Auch das Rahmenprogramm stieß laut Veranstalter auf großen Zuspruch und wurde von den Teilnehmern positiv bewertet. Besonders nachgefragt waren die Vorträge im Fachforum und die Vorführungen von Produkten der ambulanten Pflege und außerklinischen Intensivversorgung auf der „Homecare Praxisinsel“. Intensiv genutzt wurden auch die Workshops zur Rollstuhl- und Hilfsmittelversorgung des Reha-Netzwerks Rollets.
Die nächste Rehab findet vom 6. bis 8. Mai 2021 in der Messe Karlsruhe statt.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • REHAB Karlsruhe – Fachmesse für Rehabilitation, Therapie, Pflege und Inklusion
  • REHAB in der Messe Karlsruhe
  • Rehab wird internationaler
Tobias Kurtz / 21.05.2019 - 10:47 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH