logo

Partnerbetriebe geehrt

RSR-Gesellschafterversammlung verabschiedet Gerhard Greiner

RSR-Gesellschafterversammlung verabschiedet Gerhard Greiner

Der RehaService-Ring (RSR) hat bei seiner Gesellschafterversammlung am 16. September in Nürnberg Gerhard Greiner verabschiedet. Der langjährige Geschäftsführer verlässt den RSR Ende Oktober 2017 und wechselt zu Medicomp.

Dino Voßloh vom RSC-Reha-Service-Center in Iserlohn und Geschäftsführer der RSR GbR, würdigte die Tätigkeit des scheidenden RSR-Geschäftsführers Gerhard Greiner. In den vergangenen 23 Jahren habe Greiner den RSR aufgebaut und zu seiner heutigen Größe, Stärke und Durchsetzungskraft geführt. Heute gehören dem Verbund ca. 350 Partnerbetriebe mit über 900 Standorten an.

"Der RSR ist mächtig gewachsen und zählt heute zu den größten, umsatzstärksten und für die Zukunft besonders gut aufgestellten Branchenverbänden im Bereich der Hilfsmittel", betonte Voßloh und hob hervor, dass der RSR Verträge nicht mehr nur im Rehabereich verhandele, sondern gleichberechtigt auch in den Bereichen Medizintechnik, Orthopädietechnik, Homecare, Orthopädieschuhtechnik, Kommunikationshilfsmittel und Sanitätshausbedarf. Im Namen des Vorstands der RSR GbR bedankte sich Voßloh bei Greiner für die geleistete Arbeit und wünschte ihm viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft.

Kooperation und Vertragsgeschäft

Zuvor blickte Greiner zusammen mit seinem Geschäftsführungskollegen Thomas Piel auf das Geschäftsjahr 2016 zurück. Ende 2016 schlossen der RSR und Sanitätshaus Aktuell einen Kooperationsvertrag ab, der die Kompetenzen und Angebote der beiden Gruppen gegenseitig zugänglich macht. "Mit dieser außergewöhnlichen Kooperation wollen wir die Partner unserer Gruppen stärken, um dem ständig steigenden Kostendruck etwas entgegen zu setzen", erklärt Greiner.

Thomas Piel berichtete über die Vertragsarbeit. So schloss der RSR 2016 insgesamt 67 Verträge. Im Jahr 2017 sind es bis zum 1. September 59. "Das ist eine beachtliche Zahl. Denn die Vorbereitungs- und Verhandlungsarbeit für jeden einzelnen Vertrag ist arbeits- und zeitintensiv und erfordert hohe Kompetenz." Das Verhältnis von Verträgen zu Ausschreibungen in den Jahren 2015 und 2016 ist mit 80 % zu 20% gleichgeblieben. In 2017 stehen bisher 55 Vertragsabsichten 19 Ausschreibungen gegenüber. Es gibt somit keine wesentliche Änderung zu den Vorjahren. "Wir wissen natürlich nicht, was im laufenden Jahr noch auf uns zukommt", so Piel.

Partnerbetriebe für langjährige Mitgliedschaft geehrt

Im Rahmen der Gesellschafterversammlung wurden sieben Partnerbetriebe für ihre langjährige RSR-Mitgliedschaft geehrt: Seit 20 Jahren sind die Firmen RehaActiv (Rösrath), das RSC Reha-Service-Center (Iserlohn) und das Sanitätshaus Seeger hilft (Berlin) beim RSR. Auf 15 Jahre Mitgliedschaft bringen es Medi-Pro Medizinische Produkte (Krumbach) und das Medi-Center Mittelrhein (Koblenz). Seit zehn Jahren sind die Firmen Rehability (Heidelberg-Wieblingen) und das Sanitätshaus Seelig (Bremerhaven) dabei.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • RSR beobachtet Verhandlungsverhalten der Kassen
  • LVM arbeitet mit MIP-Hilfsmittel-Management
  • Leistungserbringer beantragen Eröffnung des Schiedsverfahrens
Tobias Kurtz / 25.09.2017 - 10:53 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH