logo

Anti-Sturz-Tag

Sanitätshaus Beuthel beteiligte sich am „Anti-Sturz-Tag“

Sanitätshaus Beuthel beteiligte sich am „Anti-Sturz-Tag“ Der „Anti-Sturz-Tag“ feierte auf der Messe „Die 66“ in München Premiere. (Foto: Saljol)

Premiere für den Anti-Sturz-Tag im Sanitätsfachhandel: Das Sanitätshaus Beuthel in Wuppertal integrierte das Präventionsprogramm in seinen Gesundheitstag am 9. Juni.

Der so genannte Anti-Sturz-Parcours am Anti-Sturz-Tag vermittelt Informationen zur Sturzprophylaxe und über sinnvolle Hilfsmittel. Mit Erfolg, teilen die Firma Saljol sowie ihr Geschäftsführer Thomas Appel, Initiator des Anti-Sturz-Tags, mit. So wolle eine Teilnehmerin, die gerade erst gestürzt war, ab jetzt blaue Flecken vermeiden und sich aufmerksamer in ihrer Wohnung bewegen. Sie entschied sich zudem spontan, künftig einen stabilen Wohnraumrollator zu nutzen und sich nicht mehr auf ihren Möbeln abzustützen.

Der Anti-Sturz-Tag feierte seine Premiere auf der Messe „Die 66“ in München. Beim Gesundheitstag des Sanitätshauses Beuthel wurde er erstmalig bei einem Leistungserbringer durchgeführt. Auch für weitere Fachhändler ist das Thema künftig ein Bestandteil ihres Event- und Fortbildungskalenders, wie etwa im Sanitätshaus Ramer in Brühl am 12. Juni. „Auch auf den Gesundheitstagen in Fürstenfeldbruck am 16. und 17. Juni sowie auf der Messe IRMA in Hamburg vom 22. bis 24. Juni wird es einen Anti-Sturz-Parcours geben“, berichtet Thomas Appel.

Der Anti-Sturz-Tag wird von der Deutschen Seniorenliga, der GGT sowie den Firmen FlexoHandlaufsysteme und Delficare mitgetragen. Hier bekommen Sie weitere Informationen, u.a. über Kooperationsmöglichkeiten.

Tobias Kurtz / 11.06.2018 - 10:17 Uhr

© Verlag Sternefeld GmbH & Co KG