Ungenutzte Forschungspotenziale?

Verbände kritisieren Datenspende-Prozesse der ePA

Die geplante Forschungskompatibilität der elektronischen Patientenakte (ePA) soll in Gefahr sein. Das befürchten zahlreiche Industrieverbände der Gesundheitswirtschaft.

Die Verbände BDI, BIO Deutschland, Bitkom, bvitg, BVMed, SVDGV, Spectaris, VDGH, vfa und Zvei kritisieren in einer gemeinsamen Mitteilung, dass die ePA zum vorgesehenen Termin am 1. Januar 2023 nicht in der Lage sein wird, Vorhaben der medizinischen Forschung effektiv zu unterstützen. Grund: Die gegenwärtige…

Schon registriert? Login

Jetzt kostenfrei registrieren und alle GP+ Artikel gratis lesen

Ihre Registrierung beinhaltet den Erhalt des täglichen Newsletters und Eilmeldungen.


      

Anmeldung

Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein.


Sie sind noch nicht angemeldet?
Hier registrieren

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Verbraucherzentrale fordert Nachbesserung bei ePA
  • Was sich Versicherte von der elektronischen Patientenakte erhoffen
  • Patienten sorgen sich um ihre Daten
Tobias Kurtz / 19.07.2021 - 15:39 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH