logo

Berkemann-Gruppe

7. Bequemschuh-Symposium in Zeulenroda

7. Bequemschuh-Symposium in Zeulenroda Verleihung des Bequemschuhpreises 2018 an das in Appenweier-Urloffen (Baden-Württemberg) ansässige Unternehmen Orthopädieschuhtechnik und Schuhfachgeschäft Trautmann (v.l. Ehefrau Michaela und Matthas Trautmann, Ulrike Lurk und Vater Martin Trautmann ... Unter dem Motto „UMDENKEN IM BEQUEMSCHUHGESCHÄFT – MUT ZU NEUEN SCHRITTEN“ findet im Bio Seehotel Zeulenroda 2018 das 7. Bequemschuh-Symposium statt. Es bietet den Fachhändlern, Einkäufern, Entscheidern oder Mitbewerbern frische Denkanstöße, schlüssige Themen aus der Praxis, Einblicke in gegenwärtige sowie zukünftige Handelsstrategien und Ideenaustausch mit Branchenmitgliedern. Foto: Volkmar Heinz / volkmar@heinz-report.de

„Umdenken im Bequemschuhgeschäft – Mut zu neuen Schritten“. Unter diesem Motto fand zum siebten Mal das Bequemschuh-Symposium in Zeulenroda statt. In diesem Rahmen wurde auch der Bequemschuhpreis 2018 verliehen.

„Dies ist das siebte Bequemschuhsymposium, also haben wir einiges richtig gemacht in unserem Bemühen, in der Branche etwas zu bewegen", eröffnete Thomas Bauerfeind, Geschäftsführer der Berkemann-Gruppe, die aktuelle Auflage der Veranstaltung. Der Wissens- und Erfahrungsaustausch vereinte 125 Teilnehmer aus Industrie, Handel, Verbänden und Medien, was einen neuen Teilnehmer-Rekord darstellte. Das Symposium stand unter dem Motto ‘Umdenken im Bequemschuhgeschäft – Mut zu neuen Schritten’. Veranstalter der Tagung war wieder die Berkemann-Gruppe; Veranstaltungspartner sind ANWR, Garant, Rexor und Sabu; Medienpartner GesundheitsProfi und schuhkurier. Die Moderation lag erneut in den Händen von Prof. Andreas Kaapke (DHBW Stuttgart).

Den roten Faden durch die Referate des ersten Vortragstages zog die Aufforderung, althergebrachte Sichtweisen zu hinterfragen. Anregungen zu neuen Blickwinkeln betrafen unter anderem die Einordnung der Bequemschuhkunden in modischen Kategorien, den Umgang mit eigenen Talenten und denen der Mitarbeiter sowie die Möglichkeiten und auch die Grenzen der Sensomotorik. Auch solche scheinbar rein formalen Aspekte wie die neue Datenschutzgrundverordnung waren ein praxisnah und lebhaft erörtertes und durch Publikumsfragen präzisiertes Thema. Prof. Kaapke stellte die im Auftrag des schuhkurier erarbeitete Bequemschuh-Marktanalyse vor.

Bequemschuh-Preis für ein Familienunternehmen

Gekrönt wurde der erste Arbeitstag zum fünften Male durch die Verleihung des Bequemschuhpreises. Die Trophäe – eine überproportionaler Fuß aus Holz – ging 2018 an das in Appenweier-Urloffen (Baden-Württemberg) ansässige Unternehmen Orthopädieschuhtechnik und Schuhfachgeschäft Trautmann. Laudator Michael Zoller, Markenleiter Berkemann, würdigte den 1889 als kleine Schuhmacherwerkstatt im Nebenerwerb gegründeten Familienbetrieb als ein Unternehmen, das unter anderem gekennzeichnet ist von generationsübergreifender Neugier, jahrzehntelangen Erfahrungen, dem Einsatz und der eigenen Entwicklung modernster Technik sowie erfolgreicher Kundenbetreuung. Heute beschäftigt der Betrieb 60 Mitarbeiter an vier Standorten. Im Namen seiner Familie – Vater Martin Trautmann und Ehefrau Michaela waren ebenfalls auf der Bühne – und des durch Verkaufsleiterin Ulrike Lurk vertretenen Teams dankte Geschäftsführer Matthias Trautmann für diese Auszeichnung. Sichtlich bewegt sagte er: "Ich möchte den Preis meinen Eltern widmen."

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Bauerfeind und Bösl Medizintechnik kooperieren
  • Bauerfeind-Branchenforum mit 300 Teilnehmern
  • Bauerfeind Forum für Sport auf Rhodos
Tobias Kurtz / 18.04.2018 - 10:05 Uhr

© Verlag Sternefeld GmbH & Co KG