logo

Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin e. V.

Aufklärung: Behandlungsarten bei Krampfvenen

Wer unter hervortretenden Venen am Bein leidet und sie entfernen lassen will, dem stellt sich die Frage nach der Eingriffstechnik. Die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin e. V. (DGG) klärt auf, wann Krampfadern behandelt werden sollten, warum Venenkleber in Zukunft eine größere Rolle spielen könnten und was das für die Nutzung von Kompressionsstrümpfen bedeutet.

Krampfadern, die am Unterschenkel bläulich hervortreten, sind für viele Menschen nicht nur ein kosmetisches Problem. „Krampfadern können auch Beschwerden oder Hautschäden an den Beinen auslösen“, sagt Dr. med. Jochen Peter, Vertreter der niedergelassenen Gefäßchirurginnen und Gefäßchirurgen im Vorstand der DGG. Wenn die Beine schwer werden,…

Schon registriert? Login

Jetzt kostenfrei registrieren und alle GP+ Artikel gratis lesen

Ihre Registrierung beinhaltet den Erhalt des täglichen Newsletters und Eilmeldungen.


      

Anmeldung

Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein.


Sie sind noch nicht angemeldet?
Hier registrieren

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • GKV kritisiert Finanzplanung der Bundesregierung
  • Junge Erwachsene setzen auf E-Health
  • IKK Classic: BIV-OT leitet Schiedsverfahren ein
Laura Klesper / 23.03.2021 - 14:20 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH