Artificial Intelligence Act (AIA) der EU-Kommission

BVMed will Überregulierung von KI-Anwendungen verhindern

BVMed will Überregulierung von KI-Anwendungen verhindern Natalie Gladkov (Foto: BVMed)

Der BVMed begrüßt grundsätzlich die Bemühungen der Europäischen Kommission zur Harmonisierung von Regelungen zur Künstlichen Intelligenz. Er warnt vor Überregulierung.

Der Entwurf zum Artificial Intelligence Act (AIA) der EU-Kommission will Künstliche Intelligenz horizontal regulieren, also branchenübergreifend in allen Einsatzgebieten, teilt der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) mit. Im Bereich der Medizin und Gesundheitsversorgung sollte eine Überregulierung der KI-Anwendungen unbedingt vermieden werden, „damit der Patientenzugang zu hochinnovativen KI-Medizinprodukten…

Schon registriert? Login

Jetzt kostenfrei registrieren und alle GP+ Artikel gratis lesen

Ihre Registrierung beinhaltet den Erhalt des täglichen Newsletters und Eilmeldungen.


      

Anmeldung

Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein.


Sie sind noch nicht angemeldet?
Hier registrieren

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • VVHC wird assoziiertes BVMed-Mitglied
  • BVMed gründet neuen Fachbereich
  • BVMed beruft Geschäftsführer Möll in den Vorstand
Tobias Kurtz / 04.08.2021 - 15:38 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH