logo

Service für Krankenkassen

Das sind die MwSt.-Sätze für Bandagen und Orthesen

Die Herstellervereinigung Eurocom hat Produktübersichten mit den gültigen Mehrwertsteuer-Sätzen für Bandagen und Orthesen veröffentlicht.

Ob für eine Bandage oder Orthese der reduzierte oder der volle Mehrwertsteuer-Satz gilt, ist nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Die Höhe orientiert sich an den von den Zolltechnischen Prüfungs- und Lehranstalten (ZPLA) festgelegten Zolltarifierungen. Technisch vergleichbare Hilfsmittel der Produktgruppen 05 und 23 werden daher mit unterschiedlichen Mehrwertsteuer-Sätzen belegt. In der Praxis führt dieser Umstand immer wieder zu Problemen, teilt die Eurocom mit. Diese reichen von Abrechnungsschwierigkeiten bis hin zu Steuerrückforderungen seitens der Finanzämter. Die Eurocom begrüßt daher Krankenkassenverträge, die Preise zuzüglich der gültigen Mehrwertsteuer vorsehen.

Die aktuellen Produktübersichten mit den gültigen Mehrwertsteuer-Sätzen stehen auf der Webseite der Herstellervereinigung zum Download bereit.

Über Eurocom

Die Eurocom ist die Herstellervereinigung für Kompressionstherapie und orthopädische Hilfsmittel. Der Verband versteht sich als Gestalter und Dialogpartner auf dem Gesundheitsmarkt und setzt sich dafür ein, das Wissen um den medizinischen Nutzen, die Wirksamkeit und die Kosteneffizienz von Kompressionstherapie und orthopädischen Hilfsmitteln zu verbreiten.

Zudem entwickelt die Eurocom Konzepte, wie sich die Hilfsmittelversorgung aktuell und in Zukunft sicherstellen lässt. Dem Verband gehören nach eigenen Angaben nahezu alle im deutschen Markt operierenden europäischen Unternehmen aus den Bereichen Kompressionstherapie und orthopädische Hilfsmittel an.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Eurocom wählt neuen Vorstand
  • Oda Hagemeier leitet Eurocom
  • Eurocom aktualisiert „Sieben Fakten zur Kompressionsklasse I“
Tobias Kurtz / 17.06.2019 - 14:51 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH