logo

Speziell für Krankenkassen und MDK

Eurocom und DGP informieren über Kompressionstherapie

Der Industrieverband Eurocom und die Deutsche Gesellschaft für Phlebologie (DGP) informieren am 28. September 2018 in Bielefeld über die Kompressionsversorgung. Die Veranstaltung wendet sich speziell an Hilfsmittelteams der Krankenkassen und MDKs.

Das „4. Informationsforum Kompressionstherapie“ findet am 28. September von 13.15 Uhr bis 14.45 Uhr in der Stadthalle Bielefeld im Rahmen der 60. Jahrestagung der DGP statt. Unter dem Titel „Aktuelle Aspekte der Kompressionsversorgung – Auswirkungen auf die Versorgungsqualität“ wollen Eurocom und DGP einerseits über neueste Entwicklungen in der Kompressionstherapie informieren, andererseits in einen Dialog mit den anderen am Versorgungsprozess Beteiligten eintreten. Ziel ist, die Behandlungssituation der Patienten zu verbessern.

In seinem Eröffnungsvortrag gibt Professor Dr. Eberhard Rabe, Universitätsklinik Bonn, einen Überblick über die „Kompressionsklasse I“. „Das Indikationsspektrum Kompressionstherapie“ steht im Zentrum des Vortrages von DGP-Präsident Professor Dr. Markus Stücker. Den Abschluss bildet der Vortrag von Kerstin Protz, Referentin für Wundversorgungskonzepte, zum Thema „Aktuelle Aspekte der ambulanten Wundversorgung“. Zwischen den einzelnen Vorträgen haben die Teilnehmer ausreichend Zeit, um Fragen zu stellen oder Problempunkte aus ihrem beruflichen Alltag aufzuzeigen.

Ein Informationsfolder mit Anmeldemöglichkeit findet sich auf den Internetseiten der Eurocom.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Eurocom veröffentlicht MwSt-Sätze für Bandagen und Orthesen
  • BVMed: Zusatzbezeichnung Phlebologie soll bleiben
  • Eurocom beruft stellvertretende Geschäftsführerin
Tobias Kurtz / 03.08.2018 - 11:03 Uhr

© Verlag Sternefeld GmbH & Co KG