Statement GKV-Spitzenverband

Krankenhäuser brauchen „nicht mehr Geld, sondern mehr Veränderung“

Krankenhäuser brauchen „nicht mehr Geld, sondern mehr Veränderung“ Stefanie Stoff-Ahnis, Vorstand beim GKV-Spitzenverband (Foto: GKV-Spitzenverband)

Deutliche Worte aus dem Vorstand des GKV-Spitzenverbands: Krankenhäuser sollen Reformen nicht mit Forderungen nach mehr Geld begegnen.

„Es ist ein Reflex bei der Deutschen Krankenhausgesellschaft geworden, notwendige Reformen durch immer mehr Geld von den Krankenkassen oder dem Steuerzahler zu vermeiden“, sagt Stefanie Stoff-Ahnis, Vorstand beim GKV-Spitzenverband. „In den letzten drei Jahren sind die Einnahmen der Kliniken um 11 Milliarden Euro gestiegen, gleichzeitig…

Schon registriert? Login

Jetzt kostenfrei registrieren und alle GP+ Artikel gratis lesen

Ihre Registrierung beinhaltet den Erhalt des täglichen Newsletters und Eilmeldungen.


      

Anmeldung

Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein.


Sie sind noch nicht angemeldet?
Hier registrieren

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • GKV-Spitzenverband vermisst nachhaltige Lösung
  • Mehr als 2.300 neue Hilfsmittel für GKV-Versicherte
  • GKV-Spitzenverband fordert Anpassungen bei DiGA
Tobias Kurtz / 13.06.2022 - 16:03 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH