„Aus der ersten Begeisterung ist Passion geworden“

Ottobock und IPC setzen Kooperation fort

Ottobock und IPC setzen Kooperation fort Ottobock-CEO Philipp Schulte-Noelle (l.) und Ottobock-Eigentümer Prof. Hans Georg Näder unterzeichneten die Verträge mit dem IPC. (Foto: Christoph Neumann für Ottobock)

Ottobock und das Internationale Paralympische Komitee (IPC) setzen ihre Partnerschaft bis mindestens zu den Paralympischen Spielen 2032 in Brisbane fort.

„Die Ottobock Werkstatt ist eine zentrale Anlaufstelle im Paralympischen Dorf“, sagt IPC Präsident Andrew Parsons. „Das Engagement und die Fachkenntnis des Werkstatt-Teams gibt den Paralympioniken Sicherheit, weil sie sich darauf verlassen können, dass ihre technischen Probleme gelöst werden. Ich freue mich sehr, dass Ottobock bis…

Schon registriert? Login

Jetzt kostenfrei registrieren und alle GP+ Artikel gratis lesen

Ihre Registrierung beinhaltet den Erhalt des täglichen Newsletters und Eilmeldungen.


      

Anmeldung

Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein.


Sie sind noch nicht angemeldet?
Hier registrieren

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Ottobock präsentiert paralympische Werkstatt
  • Sportrollstuhl-Zentrum von Ottobock eröffnet
  • Rahm verabschiedet Kollegen nach Tokio
Tobias Kurtz / 07.09.2021 - 15:15 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH