logo

Gesellschafterversammlung

RehaVital blickt in die Zukunft

RehaVital blickt in die Zukunft Der RehaVital-Aufsichtsrat mit seinen zwei neu gewählten Mitgliedern (v.l.): Alexander Pohl (Häussler Medizin- und Rehatechnik), Harald Fischer (Fuchs + Möller mbH), Stephan Thoma (Schaub), Heike Peter (R. Brandau & Sohn), Jens Sellhorn (Geschäftsführer rehaVital), Stefan Wurster (Sanitätshaus Wurster), Matthias Kranz (hinten, Medizintechnik Jürgen K. Kranz), Peter Kraft (Sanitätshaus Emil Kraft), Ralf Lettermann (Lettermann Sanitätshaus), Detlef Möller (Aufsichtsratsvorsitzender, Sanitätshaus Stolle), Jörg Reisgies (Vorsitzender der Gesellschafterversammlung, Brandes & Diesing, Foto: RehaVital)

„Gegenwart verstehen – Zukunft gestalten“: Unter dieser Überschrift kamen rund 180 Teilnehmer zur 30. Gesellschafterversammlung der RehaVital nach Hamburg.

Jens Sellhorn ist optimistisch. Der Geschäftsführer der RehaVital Gesundheitsservice GmbH. hob in seiner Rede vor den Gesellschaftern hervor: „Wir spüren sowohl in unserer Hamburger Zentrale als auch auf Seiten der Mitglieder eine klare Aufbruchsstimmung. Diese wollen wir nutzen, um Kräfte und Synergien freizusetzen, denn das ist die beste Grundlage für den nachhaltigen Erfolg unserer RehaVital-Gemeinschaft.“

Der Geschäftsführer betonte, wie wichtig es sei, dass die Branche in Zukunft noch mehr geschlossen agiert. Die RehaVital werde dazu mit allen relevanten Marktbeteiligten den Dialog suchen und pflegen: „Um unsere Interessen durchzusetzen, müssen wir als Branche geschlossen nach außen auftreten – dazu bedarf es eines Schulterschlusses mit allen Akteuren der Branche. Hierfür werde ich mich vehement einsetzen“, führte Jens Sellhorn aus.

Auf der Gesellschafterversammlung informierte Stefan Skibbe, Bereichsleiter Vertrieb und Krankenkassenmanagement, die Mitglieder darüber, wie die Verbundgruppe auf die vielen Vertragsverhandlungen und Aktivitäten im täglichen Konfliktmanagement mit den Kassen reagiert. Seit Juni arbeitet sie nunmehr mit vier Vertragsreferenten, die im Team mit drei Vertragsmanagerinnen die Herausforderungen der Kassenverhandlungen bewältigen.

RehaVital: Zwei neue Mitglieder im Aufsichtsrat

Die Gesellschafterversammlung wählte zwei neue Aufsichtsratsmitglieder. Zum einen wurde mit Heike Peter (R. Brandau & Sohn in Kassel) in der Betriebsgrößenklasse I nach längerer Zeit wieder eine Frau in den Aufsichtsrat gewählt. In der Betriebsgrößenklasse III vertritt Stephan Thoma (Schaub in Freiburg) ab sofort die Interessen der Mitglieder. Charly Schwarz und Roland Schmid haben den Aufsichtsrat verlassen.

Im öffentlichen Teil der Gesellschafterversammlung gaben drei Referenten einen Einblick in die Zukunft der Zusammenarbeit. Dabei werde das klassische Management in den Hintergrund rücken und die Eigenverantwortung der Mitarbeiter immer wichtiger. Florian Kondert und Andreas Steinle vom Zukunftsinstitut erläuterten den Begriff „New Work“. Erich Harsch, Leitender Geschäftsführer der Drogeriekette dm, brachte eigene Beispiele aus seiner langjährigen Führungserfahrung mit.

Ein ausführlicher Bericht folgt in der September-Ausgabe von GesundheitsProfi.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • MPBetreibV: RehaVital kritisiert Krankenkassen
  • Verbände der Leistungserbringer gründen ARGE
  • RehaVital begrüßt Referentenentwurf zum DVG-Gesetz
Tobias Kurtz / 10.07.2019 - 14:14 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH