logo

Weiterbildung für Sanitätshaus-Mitarbeiter

RehaVital führt Adipositas-Versorgungskonzept ein

RehaVital führt Adipositas-Versorgungskonzept ein Der Adipositas-Anzug simulierte den Umfang von Adipositas-Patienten und vermittelte eindrücklich die damit verbundenen Bewegungseinschränkungen. (Foto: RehaVital

Die RehaVital legt künftig einen Fokus auf die Versorgung von Adipositas-Patienten. Dafür werden Sanitätshausmitarbeiter zu Adipositas-Fachberatern ausgebildet.

Adipositas gehört zu den Volkskrankheiten. Die Zahl morbid adipöser Menschen mit einem BMI >40 kg/m2 steigt an. Mit Blick auf die speziellen Anforderungen ihres Krankheitsbildes benötigen diese Patienten eine fachlich interdisziplinäre Versorgung und auf sie abgestimmte Hilfsmittel.

Die RehaVital hat deshalb ein neues Versorgungskonzept Adipositas gestartet, das auch eine Schulung zum Fachberater beinhaltet. Mit dessen Hilfe sollen die Mitgliedsbetriebe künftig über ein Alleinstellungsmerkmal im Markt verfügen, teilt die Leistungserbringer-Gruppe mit – durch eine spezialisierte Ausbildung von Mitarbeitern zu Adipositas- Fachberatern, einer fokussierten Zusammenarbeit mit bestimmten Herstellern im Rahmen des Konzepts sowie der Verhandlung von speziellen Adipositas-Versorgungsverträgen mit den Krankenkassen.

„Durch die kontinuierlich zunehmende Zahl an Adipositas-Patienten sehen wir in dem Bereich einen hohen Handlungsbedarf in unserer Branche – nicht nur in der grundsätzlichen Versorgung, sondern gerade in einer ganzheitlichen Betrachtung der Auswahl der richtigen Hilfsmittel“, sagt Ole Gustafsson, Projektmanager Versorgungskonzepte der RehaVital.

Das Programm wurde innerhalb der RehaVital gemeinsam mit der „Arbeitsgruppe RehaIndividual“ entwickelt. Neben Kinderversorgung, Sitzhilfen PG 26, Spezialversorgungen PG 18.99 und Umfeldsteuerung beschäftigt sie sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Adipositas. Ihre Mitglieder verfügten über das entsprechende Fachwissen und engagierten sich sowohl im Einkauf als auch bei der Entwicklung neuer Lösungen zur ganzheitlichen Versorgung. „Im direkten Patientenkontakt sind unsere Mitarbeiter immer regelmäßiger auch mit Adipositas-Erkrankten konfrontiert“ erklärt Udo Loosen (Streifeneder Rehatechnik), Sprecher der Arbeitsgruppe. „Deshalb sehen wir den Bedarf einer zielgerichteten Versorgung in diesem Bereich als unerlässlich an – sei es im Einkauf der Hilfsmittel, in der Kommunikation mit den Krankenkassen oder im Beratungsgespräch mit dem Patienten und dessen Angehörigen.“

Schulung zum Fachberater Adipositas

Die Sanitätshausberater mit direktem Patientenkontakt sind die Schlüsselfiguren einer ganzheitlichen Versorgung, ist die RehaVital überzeugt. Deshalb entwickelte sie eine Schulungsreihe zum Fachberater Adipositas, die als Pilot nun zum ersten Mal in Hamburg an fünf aufeinanderfolgenden Tagen durchgeführt wurde. Die Kurse sollen sich durch ihren Praxisnutzen auszeichnen. Der Hersteller Dietz zeigte den Schulungsteilnehmern die Feinheiten bei der Beratung bei XXL-Rollstühlen. Im Kommunikationskurs stand die Gesprächsführung im Mittelpunkt. Die Berater lernten, sensibel auf die besonderen Themen im Zusammenhang mit Adipositas einzugehen.

„Die Rehavital Adipositas Schulungsreihe war in der Tat eine der besten Fortbildungen, die ich je besuchen durfte“, urteilt einer der Schulungsteilnehmer. „Die Dozenten waren hoch qualifiziert, die Schulung war interessant, anspruchsvoll, ging in die Tiefe und hat sehr viel Wissen vermittelt. Der Schwerpunkt lag zwar auf dem Krankheitsbild Adipositas. Allerdings habe ich noch vieles mehr ,mitnehmen’ können.“

Nach dem positiven Feedback plant die RehaVital-Akademie einen zweiten Durchgang der Adipositas Fachberater-Schulungen für Herbst 2019.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • MPBetreibV: RehaVital kritisiert Krankenkassen
  • RehaVital blickt in die Zukunft
  • Verbände der Leistungserbringer gründen ARGE
Tobias Kurtz / 02.08.2019 - 07:00 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH