logo

Erfolgreiche Kooperation

RSR und Sanitätshaus Aktuell führen Vertragsmanagement zusammen

Der Reha-Service-Ring (RSR) und die Sanitätshaus Aktuell AG haben seit Beginn ihrer Kooperation rund 40 Verträge mit Kostenträgern gemeinsam geschlossen.

Seit rund zweieinhalb Jahren arbeiten der Reha-Service-Ring und die Sanitätshaus Aktuell AG in den Bereichen Vertragsmanagement und -service zusammen. Gemeinsam verhandeln sie ihre Verträge mit den Kostenträgern. Inzwischen wurden 40 Verträge geschlossen, 30 weitere sind aktuell in Bearbeitung, teilt der RSR mit.

Zwei Mal jährlich treffen sich die Vertragsteams beider Unternehmen zu einer Klausurtagung. Beim jüngsten Austausch Mitte Mai in Hamburg standen das TSVG und die Digitalisierung im Fokus.

„Unsere Zusammenarbeit funktioniert inzwischen sehr gut und ist sehr erfolgreich“, sagt Simone Maisch, Leiterin Vertragsmanagement beim RSR. Das zeige die Anzahl der gemeinsam geschlossenen Verträge bzw. der gemeinsam durchgeführten Verhandlungen. Die Kassen begrüßten die Kooperation auf Leistungserbringer-Ebene, so Maisch weiter. „Denn so können Verhandlungstermine jetzt zusammengefasst werden, das spart auch für bei den Kassen Zeit und Arbeit.”

RSR und Sanitätshaus Aktuell sehen viele Vorteile in ihrer Zusammenarbeit. So werde Zeit gespart und die Effizienz gesteigert. Außerdem würden für die Mitgliedern beider Gruppen „gute Verträge“ verhandelt. „Wir ermöglichen unseren Mitgliedern so den Marktzugang zu guten und sicheren Konditionen und ersparen ihnen viel Arbeit“,berichtet Simone Maisch.

Das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) stelle auch für die RSR- und Sanitätshaus Aktuell-Vertragsteams eine besondere Herausforderung dar. Sie wollen ihren Mitgliedern den Marktzugang nach dem 1. Dezember sichern. „Wir haben dazu unsere Vorgehensweise abgestimmt und uns klargemacht, welche Chancen, aber auch welche Risiken das TSVG uns bietet“, erklärt Maisch.

Die Digitalisierung eröffne viele Handlungsfelder, die auch für die Verträge bedeutsam werden könnten: „Das reicht vom e-Rezept über Fragen der Administration bis hin zum digitalen Versorgungsprozess, der elektronischen Patientenakte und Kassen-Apps“, erläutert Simone Maisch. Hier wolle man der Entwicklung Rechnung tragen und sinnvolle Strategien erarbeiten.

Über den Reha-Service-Ring

Der RSR Reha-Service-Ring ist eine Gemeinschaft von ca. 350 Reha- und Sanitätsfachbetrieben an über 1.200 Standorten in Deutschland. Er verhandelt für seine Mitglieder die Verträge mit den Krankenkassen und anderen Kostenträgern. Auf diese Weise sollen sich die Mitglieder auf ihre Kernaufgabe, die Versorgung der Patienten mit Hilfsmitteln, konzentrieren können.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Reha-Service-Ring RSR meldet neue Mitglieder
  • RSR GmbH beschließt Verkauf an Sanitätshaus Aktuell AG
  • RSR befürwortet DTAplus-Verfahren von Opta Data
Tobias Kurtz / 29.05.2019 - 10:14 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH