logo

Cheftagung Sanitätshaus Aktuell AG

Sanitätshaus Aktuell präsentiert neue Smiley-Kampagne

Sanitätshaus Aktuell präsentiert neue Smiley-Kampagne Ben Bake, Vorstandsvorsitzender der Sanitätshaus Aktuell AG. (Foto: Sanitätshaus Aktuell AG)

„Wir schaffen Perspektiven.“ Unter diesem Motto stand die Cheftagung der Sanitätshaus Aktuell AG am 20. März am Frankfurter Flughafen. Rund 180 Teilnehmer aus etwa 150 Betrieben besuchten die Veranstaltung.

Die Themen reichten von der neuen Smiley Kampagne über die europäische Medizinprodukteverordnung bis zu einer Vision der Gesundheitsbranche im Jahr 2030.

Lächeln ist… gesund. Lächeln ist… Lebensqualität. Und „Lächeln ist…“ ist ab sofort die Klammer der neuen Marketing-Kampagne der Sanitätshaus Aktuell AG. Ben Bake, Vorstandsvorsitzender der Sanitätshaus Aktuell AG, gab auf der Cheftagung den Startschuss. „Wir müssen Sie noch bekannter machen – und zwar durchgängig“, begründete Bake die Initiative. Die Zentrale entwickelte eine multimediale Kampagne mit unterschiedlichsten Werbemitteln von Fensteraufkleber über Poster, Mappen und Leistungsflyer bis zu Taschentüchern und Äpfeln mit Slogan. Mitglieder, die an der Kampagne teilnehmen möchten, müssen eine Grundvoraussetzung erfüllen: den stringenten Einsatz des Smileys. Bake: „Das machen Sie für sich, nicht für uns.“

Herausforderung MDR

Thomas Lippke, Leiter der Berliner Niederlassung der Medical Device Certification GmbH, stellte die MDR und deren Konsequenzen für die Leistungserbringer vor. Bei allem Ärger über den mit ihr einhergehenden Aufwand müsse man sich immer ihre Intention vor Augen führen: „Die MDR stellt ein Patienten-Schutzgesetz dar.“

Die MDR regelt den gesamten „Lebenslauf“ eines Medizinproduktes – von der Entwicklung, über die Herstellung und den Vertrieb bis hin zu Gesundheitseinrichtungen. Lippke verdeutlichte, dass die Sanitätshäuser je nach Leistung unterschiedliche Rollen einnehmen können: als Händler selbstverständlich, aber auch als Sonderanfertiger.

Die Verbände seien als Unterstützer gefragt. Ohne ins Detail zu gehen, versprach Lippke: „Da passiert gerade viel Im Hintergrund. Die Branche rückt zusammen. Das ist daher auch eine Riesenchance.“

Auch die Sanitätshaus Aktuell AG will ihren Mitgliedern bei der Umsetzung der MDR beistehen. „Wir wollen so viel wie möglich zentral darstellen“, versicherte Vorstand Michael Haas. So könnten die geforderten Konformitätserklärungen ebenso an einer Stelle gesammelt und zur Verfügung gestellt werden wie die Prüfung der Herstellerangaben. Die klinische Bewertung werde verbandsübergreifend angepackt, so Haas weiter und verwies u.a. auf den BIV-OT. Der designierte neue BIV-OT-Präsident Alf Reuter schaltete sich an dieser Stelle in die Diskussion ein und erwähnte die Aktivitäten der Deutschen Gesellschaft für interprofessionelle Hilfsmittelversorgung (DGIHV). Diese arbeite „politisch“ gerade an Cluster-Bildungen, etwa für DAFO-Orthesen.

Einen ausführlichen Beitrag über die Cheftagung lesen Sie in der April-Ausgabe von GesundheitsProfi.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Verbände der Leistungserbringer gründen ARGE
  • Wie die Sanitätshaus Aktuell AG ihre Rolle versteht
  • Sanitätshaus Aktuell wird Topro-Ambassador-Partner
Tobias Kurtz / 03.04.2019 - 10:59 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH