logo

Gutachten zum geplanten §374a SGB V

BVMed fordert Änderungen bei Schnittstellen-Regelung im DVPMG

BVMed fordert Änderungen bei Schnittstellen-Regelung im DVPMG Natalie Gladkov (Foto: BVMed)

Der BVMed setzt sich bei der im DVPMG vorgesehenen Regelung zur Integration offener und standardisierter Schnittstellen in Hilfsmitteln und Implantaten für eine Präzisierung ein.

Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) bezieht sich in seiner Stellungnahme auf ein Rechtsgutachten der Kanzlei „Dierks + Company“ zum vorgesehenen neuen Paragrafen 374a SGB V. Das Gutachten kommt laut einer Verbandsmitteilung zu dem Schluss, dass die Regelung in seiner gegenwärtigen Fassung unter mehreren Aspekten nicht mit…

Schon registriert? Login

Jetzt kostenfrei registrieren und alle GP+ Artikel gratis lesen

Ihre Registrierung beinhaltet den Erhalt des täglichen Newsletters und Eilmeldungen.


      

Anmeldung

Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein.


Sie sind noch nicht angemeldet?
Hier registrieren

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • BVMed: Fünf Voraussetzungen einer geglückten Datenstrategie
  • Was die Hilfsmittelbranche im GVWG regeln will
  • BVMed unterstützt Qualitätsfokus von Krankenkassen
Tobias Kurtz / 13.04.2021 - 12:01 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH