logo

Medizinprodukte-Abkommen EU – Schweiz

BVMed: „Unternehmen brauchen jetzt Klarheit“

BVMed: „Unternehmen brauchen jetzt Klarheit“ Dr. Christina Ziegenberg (Foto: BVMed)

Wie gestaltet sich künftig die Zusammenarbeit der europäischen Medizinprodukte-Industrie mit der Schweiz? Der BVMed fordert „schnell Klarheit“.

Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) weist in einer Mitteilung darauf hin, dass die Unternehmen im Vorfeld des Geltungsbeginns der neuen EU-Medizinprodukte-Verordnung am 26. Mai 2021 Klarheit darüber haben müssen, wie die Übergangsbestimmungen oder die Zusammenarbeit zwischen der Europäischen Union und der Schweiz ausgestaltet werden. „Wir brauchen…

Schon registriert? Login

Jetzt kostenfrei registrieren und alle GP+ Artikel gratis lesen

Ihre Registrierung beinhaltet den Erhalt des täglichen Newsletters und Eilmeldungen.


      

Anmeldung

Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein.


Sie sind noch nicht angemeldet?
Hier registrieren

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • „Wieder als Innovationsstandort wahrgenommen werden“
  • „Wer Bürokratie ausweiten will, sollte dafür bezahlen“
  • AOK will Klimaschutz stärken
Tobias Kurtz / 11.05.2021 - 15:28 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH