WeCare4Us-Studie 2022

„Das Schicksal von Pflegenden und Gepflegten wird spekulativ zerrieben“

„Das Schicksal von Pflegenden und Gepflegten wird spekulativ zerrieben“ Stimmungsbild aus der Branche: Das sagen Pflegekräfte. (Screenshot aus der Studie: Opta Data)

Im Auftrag der Stiftung Universitätsmedizin Essen haben die Opta Data Zukunfts-Stiftung und das Institut für Zukunftspsychologie und Zukunftsmanagement (IZZ) der Sigmund Freud PrivatUniversität in Wien von 2021 bis 2022 mehr als 200 Pflegekräfte des Universitätsklinikum Essen interviewt.

In der WeCare4Us Studie geht es um die zentrale Frage, wie die stationäre Pflege ihre eigene Zukunft einschätzt. Wie sieht der Beruf in 10 Jahren aus? Was verändert sich in der Kommunikation, Digitalisierung und Zusammenarbeit? Und was muss sich heute schon tun, damit die Pflege…

Schon registriert? Login

Jetzt kostenfrei registrieren und alle GP+ Artikel gratis lesen

Ihre Registrierung beinhaltet den Erhalt des täglichen Newsletters und Eilmeldungen.


      

Anmeldung

Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein.


Sie sind noch nicht angemeldet?
Hier registrieren

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Jüngere Patienten setzen auf Video-Sprechstunde
  • Studie: Wie entwickelt sich die Medtech-Industrie?
  • Medizintechnik: GKV-Umsätze klettern stark
Laura Klesper / 02.09.2022 - 11:54 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH