logo

Medizintechnologie

Das sind die Ergebnisse der BVMed-Herbstumfrage 2018

Die Umsätze der Medizintechnologie-Unternehmen wachsen weltweit mit durchschnittlich knapp 6 Prozent. Dies teilte der BVMed auf Basis seiner Herbstumfrage 2018 mit.

Die Entwicklung im inländischen Markt hat sich 2018 mit einem Umsatzwachstum von 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr verbessert. Die Gewinnsituation der Unternehmen sei in Deutschland aufgrund sinkender Preise und höherer Kosten aber weiter angespannt. Das sind Ergebnisse der BVMed-Herbstumfrage 2018, an der sich 110 Mitgliedsunternehmen beteiligt haben.

Probleme sehen die Unternehmen vor allem durch die steigenden regulatorischen Anforderungen, sagte der BVMed-Vorstandsvorsitzende Dr. Meinrad Lugan bei der Vorstellung der Ergebnisse in Berlin. Die MedTech-Unternehmen befürchten, dass der Weg des medizinischen Fortschritts zum Patienten in Deutschland immer länger dauert, während die Zulassungsbehörde FDA in den USA die Prozesse beschleunigt. „Hier müssen wir aktiv werden: mit schnelleren Bewertungsverfahren bei der Nutzenbewertung und pragmatischen Lösungen für die Probleme bei der MDR-Umsetzung“, forderte BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Joachim M. Schmitt.

Die vollständigen Ergebnisse der BVMed-Herbstumfrage können unter www.bvmed.de/medienseminar-2018 abgerufen werden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Dr. Marc-Pierre Möll übernimmt BVMed-Geschäftsführung
  • Spahn: „Digitale Gesundheit wird unser Leben besser machen“
  • MDR: BVMed fordert Anpassung des Geltungsbeginns
Tobias Kurtz / 11.10.2018 - 09:51 Uhr

© Verlag Sternefeld GmbH & Co KG