logo

Inkontinenzprodukte

Diskussion um die Einwegkunststoff-Kennzeichnungsverordnung

Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) will, dass Inkontinenz-Produkte nicht unter die Einwegkunststoff-Kennzeichnungsverordnung fallen.

Der Bundestag diskutiert aktuell über die Einwegkunststoff-Kennzeichnungsverordnung (EWKKennzV). Der BVmed spricht sich dafür aus, Medizinprodukte der Inkontinenzversorgung nicht in die Regelung mit einzubeziehen. Die laut Verordnungsbegründung vorgesehene Einbeziehung von Inkontinenzprodukten sei von der EU-Einwegkunststoffrichtlinie (SUPD) nicht gedeckt und sachlich falsch, so BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll.…

Schon registriert? Login

Jetzt kostenfrei registrieren und alle GP+ Artikel gratis lesen

Ihre Registrierung beinhaltet den Erhalt des täglichen Newsletters und Eilmeldungen.


      

Anmeldung

Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein.


Sie sind noch nicht angemeldet?
Hier registrieren

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • BVMed fordert Änderungen bei Schnittstellen-Regelung im DVPMG
  • BVMed will bessere Finanzierung von Hygiene und Infektionsschutz
  • BVMed: G-BA soll Wundprodukt-Hersteller beraten
Tobias Kurtz / 25.03.2021 - 16:09 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH