„Schlussfolgerungen sachlich nicht nachvollziehbar“

Warum die f.m.p. das Vertragsmodell verbessern will

Warum die f.m.p. das Vertragsmodell verbessern will Patrick Kolb, Vorsitzender der f.m.p. (Foto: f.m.p.)

Die Fachvereinigung Medizin Produkte (f.m.p.) hat den Hilfsmittel-Sonderbericht des Bundesamts für Soziale Sicherung (BAS) kommentiert – und widerspricht dessen Vorschlägen.

„Aufgrund der Vielzahl an gesetzgeberischen Maßnahmen in den vergangenen Jahren war die aktuelle Schwerpunktprüfung der Hilfsmittelversorgung folgerichtig und sie wird von der f.m.p. ausdrücklich begrüßt“, leitet die Fachvereinigung in ihrem Kommentar zum Sonderbericht des BAS ein. Es sei wichtig, dass dieser Ist-Zustand erhoben wurde und…

Schon registriert? Login

Jetzt kostenfrei registrieren und alle GP+ Artikel gratis lesen

Ihre Registrierung beinhaltet den Erhalt des täglichen Newsletters und Eilmeldungen.


      

Anmeldung

Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein.


Sie sind noch nicht angemeldet?
Hier registrieren

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • AOK-Experte Rudolf über die Hilfsmittelversorgung
  • BVMed fordert Härtefallfonds
  • WvD diskutiert mit BAS-Expertin Antje Domscheit
Tobias Kurtz / 21.12.2022 - 15:21 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH