„Wir bieten enge Zusammenarbeit an“

Wie der BVMed den Koalitionsvertrag bewertet

Wie der BVMed den Koalitionsvertrag bewertet BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll (Foto: BVMed, Darius Ramazani)

Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) sieht in dem Koalitionsvertrag von SPD, Grüne und FDP gute Ansätze für die Verbesserung der Gesundheitsversorgung mit modernen Medizintechnologien und die notwendige Stärkung des Medizintechnik-Standorts Deutschland.

„Deutschland braucht eine forschungsstarke, leistungsfähige, wirtschaftlich gesunde und international wettbewerbsfähige Medizintechnik-Branche. Nun kommt es auf die konkrete Ausgestaltung der Koalitionsvorhaben an. Wir bieten der neuen Bundesregierung eine enge Zusammenarbeit an, um diese Ziele gemeinsam zu erreichen“, kommentiert BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll in einer Verbandsmitteilung. Positiv…

Schon registriert? Login

Jetzt kostenfrei registrieren und alle GP+ Artikel gratis lesen

Ihre Registrierung beinhaltet den Erhalt des täglichen Newsletters und Eilmeldungen.


      

Anmeldung

Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein.


Sie sind noch nicht angemeldet?
Hier registrieren

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Was „Wir versorgen Deutschland“ zum Koalitionsvertrag sagt
  • Eurocom: „Ein starkes Signal“
  • Spectaris: Hightech-Industrien nicht aus den Augen verlieren
Tobias Kurtz / 25.11.2021 - 15:08 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH