„Überlastet und reformbedürftig“

WvD diskutiert mit BAS-Expertin Antje Domscheit

WvD diskutiert mit BAS-Expertin Antje Domscheit Antje Domscheit (BAS, oben) diskutierte zusammen mit Kirsten Abel und Dr. Henning Schweer (Foto: Screenshot)

Einigkeit zwischen „Wir versorgen Deutschland“ (WvD) und BAS-Expertin Antje Domscheit: Das Vertragssystem im Hilfsmittelbereich muss reformiert werden.

Zu viele Verträge und zu viel Bürokratie belasten die Hilfsmittelversorgung in Deutschland. Darüber waren sich Kirsten Abel und Dr. Henning Schweer von „Wir versorgen Deutschland“ (WvD) und Antje Domscheit, Abteilungsleiterin Kranken- und Pflegeversicherung vom Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS), in einer digitalen Gesprächsrunde am 8.…

Schon registriert? Login

Jetzt kostenfrei registrieren und alle GP+ Artikel gratis lesen

Ihre Registrierung beinhaltet den Erhalt des täglichen Newsletters und Eilmeldungen.


      

Anmeldung

Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein.


Sie sind noch nicht angemeldet?
Hier registrieren

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Warum die f.m.p. das Vertragsmodell verbessern will
  • So beurteilen Sanitätshäuser ihre Situation
  • WvD kritisiert Planung des Hilfsfonds für Soziale Dienstleister
Tobias Kurtz / 12.12.2022 - 15:35 Uhr

© Sternefeld Medien GmbH